+
Für Maximilian Eggestein und Max Kruse ist das Spiel gegen Hannover 96 ein besonderes: Eggestein stammt aus der Leine-Stadt, Kruse hat gegen die Niedersachsen eine Top-Bilanz.

Vor dem 29. Spieltag

Der Schüler überholt den Lehrer: Die Fakten zum Hannover-Spiel

Bremen - Nicht nur für die Fans ist das kleine Nordderby zwischen Werder Bremen und Hannover 96 ein Höhepunkt des Jahres - auch für Florian Kohfeldt, Maximilian Eggestein und Max Kruse ist es ein besonderes Spiel. Die Fakten zur Partie am Freitag (20.30 Uhr).

1. Werder startet durch: Das Spiel in der Hinrunde war eine einseitige Angelegenheit: Mit 4:0 gewann Werder bei der Heim-Premiere von Florian Kohfeldt als Cheftrainer. Es war der erste Saisonsieg, der bisher höchste Werder-Sieg in dieser Saison – und der Beginn einer Heimserie ohne Niederlage, die immer noch intakt ist (neun Spiele).

2. Unglücks-Arena: Die HDI-Arena ist in den letzten Jahren nicht gerade das Bremer Lieblingsstadion gewesen: Von den letzten sechs Spielen in Hannover hat Werder vier verloren, nur eines gewonnen und ist jedes Mal 0:1 in Rückstand geraten.

3. Die aktuelle Form: Hannover ist seit sechs Spielen sieglos, verloren davon die letzten fünf Partien – drei davon zu Hause. In den letzten vier Partien lagen die 96er schon nach den ersten 45 Minuten zurück. Werder hingegen ist im Aufschwung und verlor keines der letzten fünf Spiele (vier Siege). In der Rückrunden-Tabelle ist Werder Dritter, Hannover liegt nur auf Platz 14.

4. Einst Förderer, jetzt Gegner: Im Herbst 2014 hat Florian Kohfeldt als angehender Fußballlehrer zwei Monate bei Andre Breitenreiter hospitiert. Der heutige 96-Coach trainierte damals den SC Paderborn. „Ich bin Andre sehr dankbar“, hatte Kohfeldt vor dem Spiel in der Hinrunde gesagt. Jetzt ist Kohfeldt selbst Bundesliga-Trainer – und hat mit Werder Hannover in der Bundesliga-Tabelle überholt. Breitenreiter lobt schmunzelnd: „Er hat damals gut zugehört.“

5. Nummer eins im Norden: Vor zwei Spieltagen hat Werder Bremen Hannover 96 als bester Nordclub in der Bundesliga-Tabelle abgelöst. Beim Duell zwischen dem Tabellen-12. und 13. am Freitag wird sich das definitiv nicht ändern: Die Bremer liegen zwar nur einen Platz, aber vier Punkte vor Hannover.

6. Lieblingsgegner: Hannover 96 ist ganz klar ein Lieblingsgegner für Max Kruse. Gegen keinen Club hat der 30-Jährige mehr Spiele gewonnen als gegen die „Roten“ (8, gleichauf mit dem Hamburger SV), und gegen keinen Club hat er mehr Tore geschossen (7, gleichauf mit der TSG 1899 Hoffenheim). Hilfreich war für Kruses Bilanz gewiss der Hattrick beim 4:0 in der Hinrunde.

7. Ex-Spieler trumpfen auf: Mit Martin Harnik und Niclas Füllkrug stehen zwei ehemalige Werder-Stürmer bei Hannover unter Vertrag – beide kamen 2016 an die Leine. In der laufenden Saison sind die Beiden die besten Torschützen der Niedersachsen. Harnik kommt auf sechs Tore (übrigens genau wie sein Kumpel Max Kruse auf Bremer Seite), Füllkrug sogar auf elf. Damit steht der 25-Jährige auf Platz fünf der Bundesliga-Torjäger – als bester Deutscher nur hinter Nils Petersen (13 Tore) und Mark Uth (12).

8. Besuch zu Hause: Die Brüder Maximilian und Johannes Eggestein wurden in Hannover geboren, sind in Garbsen aufgewachsen, ihre Familie wohnt dort immer noch. Für Hannover 96 spielten die beiden Talente aber nie. Über die Stationen TSV Schloß Ricklingen und TSV Havelse kamen sie schon in der Jugend zu Werder Bremen.

9. Die Fehlenden: Bei Werder fallen Aron Johannsson (Knöchelverletzung), Ludwig Augustinsson (Oberschenkelverletzung) und Niklas Moisander (Gelbsperre) aus. Jerome Gondorf ist erstmals seit seiner Blinddarm-OP wieder dabei. Hannover gehen die Innenverteidiger aus: Nach Waldemar Anton (Sehnenverletzung), Felipe (Muskelfaserriss), Florian Hübner (Bänderzerrung) und Timo Hübers (Rotsperre) droht auch Abwehrchef Salif Sane (Leistenprobleme) auszufallen. Außerdem fehlen Jonathas, Edgar Prib. Marvin Bakalorz und Pirmin Schwegler sind fraglich.

10. Die Gesamt-Bilanz: Die Zahlen sprechen klar für Werder. 76 Mal haben die beiden Nord-Clubs bisher gegeneinander gespielt, 43 Mal gewann Werder (18 Remis, 15 Hannover-Siege). In der Bundesliga steht die Bilanz aus 57 Spielen bei 30 Siegen für Werder, 12 für Hannover und 15 Unentschieden.

Schon gelesen?

Mögliche Aufstellung gegen Hannover: Junuzovic wieder raus? Rashica rein?

Maximilian Eggestein: „Ich habe keinen Bezug zu 96“

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare