+
Jojo Eggestein und Claudio Pizarro sind mittlerweile ins Spiel gekommen.

1. FSV Mainz 05 gegen Werder Bremen

Liveticker: Abpfiff - Werder verliert verdient mit 1:2 gegen Mainz 05

Mainz - Am zehnten Spieltag hat der SV Werder Bremen das Spiel beim 1. FSV Mainz 05 in der Opel-Arena mit 1:2 verloren. Lest den Spielverlauf bei uns im Liveticker nach.

>>> AKTUALISIEREN <<<

Einzelkritik: Klaassen nur ein Schatten seiner selbst - andere aber auch

Eggestein: „Jetzt sind wir wieder in der Realität angekommen“ - Stimmen zum Spiel

Fotostrecke: 1:2-Pleite - Werder enttäuscht in Mainz

Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © dpa
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © dpa
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © dpa
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © dpa
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Mainz 05.
Werder Bremen gegen Mainz 05. © gumzmedia

Der Spielbericht - 1:2 - Werder Bremen wacht viel zu spät auf

Am Ende kam nochmal Spannung auf, nachdem Joker Claudio Pizarro zum 1:2 einschob. Doch das Aufbäumen kam viel zu spät. Eine über weite Strecken ganz schwache Werder-Leistung ist dafür verantwortlich, dass Mainz 05 völlig verdient mit 2:1 gewinnt. Die Tore von Mateta und Gbamin fielen folgerichtig nach Bremer Unachtsambarkeiten, die man in den nächsten Spielen baldmöglichst ablegen sollte. Nächste Woche wird es nicht einfacher: Die starken Gladbacher kommen nächsten Samstag ins Weserstadion.  

Abpfiff - Werder verliert mit 1:2 gegen Mainz 05.

90. Min+4: Noch ein langer Einwurf und dann ist hier Schluss

90. Min+4: Zentner ist auch bei der nächsten Flanke zur Stelle. Noch 30 Sekunden Zeit.

90. Min:+3: Pizarro hat das Bremer Spiel belebt. Eine Kopfballablage von ihm ist aber leider zu weit. Harnik kommt nicht mehr ran.

90. Min.+3: Noch zwei Minuten. Bekommt Werder noch eine Chance?

90. Min.+2: Werder nun mit langen Bällen. Dies ist im Normalfall nicht sonderlich erfolgversprechend.

90. Min.+1: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

90. Min: Wenn Werder noch einen Punkt mitnehmen will, müsste langsam noch etwas passieren. Zumindest ist Werder nun bemühter und kommt immer öfter Richtung Mainzer Strafraum.

89. Min: Kruse spitzelt den Ball technisch versiert auf Jojo Eggestein. Der steht knapp im Abseits.

88. Min: Nach der missglückten Ecke bleibt Werder im Ballbesitz. Die folgende Flanke landet bei Pizarro, der nicht genug Zielgenauigkeit hinter den Ball bringt. Abstoß Mainz.

87. Min: Ecke Werder. In der Mitte warten die Bremer Kopfballspieler. Brosinski liegt noch auf dem Boden.

85. Min: Augustinsson flankt, Harnik köpft, Zentner hält. 

84. Min: Mainz wechselt zum dritten und letzten Mal. Maxim kommt für Latza.

83. Min: Werder ist nun endlich aufgewacht und kommt zu Chancen. Reicht die Zeit um zumindest noch einen Punkt aus Rheinland-Pflanz zu entführen.

82. Min: Super Parade von Robin Zentner, der sich erstmals auszeichnen kann. Harnik setzt Kruse in Szene, der den Ball aus zehn Metern ins kurze Eck befördern will. Der Mainzer Ersatzkeeper ist aber noch zur Stelle.

81. Min: Wechsel auf Mainzer Seite. Sandro Schwarz bringt Onisiwo für Quaison.

79. Min: Gelbe Karte für Moisander, der das Bein stehen lässt. Richtige Entscheidung.

78. Min: J. Eggestein zieht von rechts in den Strafraum. Geduldig wartet er auf die perfekte Anspielstation, die er in Pizarro findet. Das 195 Bundesligator für den Peruaner und gleichzeitig das dritte im dritten Pflichtspiel in Folge.

78. Min: Aus dem Nichts! Tor für Werder Bremen. Pizarro trifft nach Jojo Eggestein-Pass. 2:1 ist der neue Spielstand.

77. Min: Gern würden wir etwas vom Bremer Aufbäumen oder zumindest einer Torchance berichten. Leider sieht die Realität in der Opel Arena anders aus.

74. Min: Auch Mainz wechselt aus. Torschütze Mateta klatscht sich mit den übrigen Ersatzspielern ab, während sich Anthony Ujah Richtung Sturmspitze bewegt.

72. Min: Kohfeldt wechselt das dritte Mal. Martin Harnik, der Doppeltorschütze aus dem Flensburg-Spiel, kommt als vierter gelernter Stürmer ins Spiel. Bargfrede geht vom Platz. Seine Leistung heute war, wie die von allen Bremern, heute ausbaufähig.

69. Min: Werder bleibt ungefährlich. Geht es so weiter, kommt Mainz eher zum dritten als Bremen zum ersten Tor. Der unbedingte Wille an diesem Rückstand noch etwas zu drehen, fehlt völlig.

66. Min: Schussversuch von Brosinski aus dem Hinterhalt. Der Ball landet aber zentral bei Pavlenka.

64. Min: Die erste gelbe Karte des Spiels geht zurecht an Philipp Bargfrede. Für ihn ist es bereits die vierte Verwarnung der Saison.

63. Min: Unter den Augen von Bundestrainer Jogi Löw führt Maxi Eggestein einen Einwurf aus. Viel mehr kann der U21-Nationalspieler heute aber nicht zeigen.

62. Min: Werder kommt nun zu ein paar Standardsituationen. Wenn es nicht über das Spielerische geht, kann vielleicht ja mal eine Ecke zum gewünschten Erfolg führen. Bisher sieht es aber nicht danach aus.

60. Min: Werder hätte gern einen Elfmeter. Niakaté legt J. Eggestein. Winkmann findet aber nicht, dass es für einen Elfer reicht. Die darauffolgende Ecke ist ungefährlich.

58. Min: Hier kommt jetzt langsam Feuer rein, zeigt auch unser Spielrhythmus:

56. Min: Yuya Osako und Florian Kainz verlassen für Pizarro und J. Eggestein den Platz. Florian Kohfeldt muss sich nach dem Spiel die Frage gefallen lassen, ob er das nicht schon in oder sogar vor der Halbzeit hätte machen sollen.

54. Min: Jetzt möchte Kohfeldt also doch reagieren. Pizarro und Jojo Eggestein machen sich bereit.

51. Min: Bremen hat zumindest den Hauch von Aufbruchsstimmung verspüren lassen. Aber wer den Gegner so leicht vorbeiziehen lässt wie Klaassen gerade, muss sich nicht wundern wenn das nächste Tor fällt. Jean-Philippe Gbamin wird von Bargfrede 18 Meter vor dem Tor zu spät gestört. Der Schuss des jungen Franzosen landet dann platziert an Pavlenka vorbei ins Tor.

51. Min: Tor für Mainz 05. Gbamin erzielt das 2:0.

50. Min: Werder wirkt bemühter. Es fehlt aber noch an der nötigen Durchschlagskraft.

49. Min: Osako wird geschickt, ist aber zu langsam und verhakt sich in den Mainzer Abwehrbeinen.

47. Min: Augustinsson ist auf der linken Seite ziemlich frei. Er flankt den Ball flach auf Kruse, dessen Torschuss nicht der Rede wert ist.

47. Min: Werder bekommt den zweiten Eckstoß der Partie zugesprochen. Die kommt jedoch viel zu flach.

46. Min: Die zweite Hälfte läuft. Überraschenderweise gibt es keine Spielerwechsel.

Dieser Tweet fasst das Spiel von Florian Kainz ganz gut zusammen:

Halbzeit. Bremen liegt zur Pause völlig verdient mit 1:0 im Rückstand. Zu keiner Phase des Spiels hatte die Elf von Florian Kohfeldt das Heft des Handels in der Hand. Fehlpässe und unnötige Ballverluste dominieren das Offensivspiel. Die Defensive wirkt teils fahrig und unkonzentriert. Bleibt zu hoffen, dass Kohfeldt in der Pause reagiert und eine stärkere Mannschaft den Rasen wieder betritt.

45. Min: Die zweite Hälfte muss deutlich besser werden. Mit so einer Leistung geht gegen keinen Gegner aus der Bundesliga irgendetwas.

44. Min: Schöner Seitenwechsel mal von Kruse, der Gebre Selassie sieht. Die Flanke landet erst auf dem Kopf von Osako und dann im Toraus.

42. Min: Osakos Ballanahme gleicht der einer Hauswand. Vielleicht der schlechteste Bremer in einer schwachen ersten Halbzeit aller Akteure aus dem Norden.

41. Min: Auf Mainzer Seite sind Gbamin, Latza und Kunde im Mittelfeld allesamt besser als ihre Gegenspieler.

39. Min: Wieder so ein unnötiger Ballverlust von Eggestein, der momentan völlig untertaucht. Als Fan ist man geneigt zu sagen, dass man heute elf Bremer zur Halbzeit auswechseln kann.

36. Min: Da war mal eine gute Kontersituation für die Gäste. Mit Osako, Kruse und Kainz laufen die Bremer auf das Tor von Robin Zentner zu. Kainz trifft abermals die falsche Entscheidung und sorgt für das schnelle Nachrücken der Mainzer. Chance verpufft.

33. Min: Werder ist auch defensiv fahrig. Latza und Bell kommen zu drei guten Gelegenheiten innerhalb weniger Sekunden. Werder muss nun aufpassen hier nicht das zweite vor der Pause zu kassieren.

32. Min: Es geht nicht viel zusammen bei der Mannschaft von Florian Kohfeldt. Die Pässe kommen nicht an. Torgefahr ist nicht vorhanden. Kruse und Klaasen, die das Spiel mal an sich reißen könnten, tauchen vollends ab.

Pokalhammer - Werder fährt zum BVB

29. Min: Das Ergebnis sorgt erstmal für Ernüchterung. Hoffnung macht die Statistik, die besagt, dass Werder schon drei Mal einen 0:1-Rückstand in einen eigenen Sieg verwandelt hat.

25. Min: Dicker Patzer von Niklas Moisander, der nach einer Brosinski-Flanke über den Ball segelt. Mateta steht bereit und hat keine Probleme den Ball im Tor zu platzieren.

25. Min : Tor für Mainz 05. Jean-Philippe Mateta macht das verdiente 1:0 für die Hausherren.

24. Min: Der Ansatz von Gefahr im Mainzer Strafraum. Kruse hat Platz und passt in die Mitte. Kainz verpasst.

23. Min: Werder erarbeitet sich nun mehr Ballbesitz. Auch die Fans sind akustisch nun da.

21. Min: Die Auslosung ergibt nichts Schönes: Werder darf im Achtelfinale bei Borussia Dortmund antreten. Schwerer geht es momentan nicht.

20. Min: Werder kommt zu seiner ersten Ecke, nachdem Kruse den öffnenden Pass auf Kainz spielt. Die Ecke bringt nichts ein.

19. Min: Werder versucht mit einem langen Ball Schnelligkeit ins Spiel zu bringen. Der Ball kommt aber nicht an.

16. Min: Kunde mit der nächsten Chance für den FSV. Pavlenka ist zur Stelle. Bremen sollte langsam aufwachen und am Spiel teilnehmen.

16. Min: Zeitgleich findet gerade die DFB-Pokalauslosung statt. Zu einem Duell mit dem HSV kommt es erstmal nicht. Der HSV spielt zu Hause gegen Nürnberg.

15. Min: Werder wirkt in der ersten Viertelstunde sehr passiv. Fraglich, ob dies taktische Gründe hat.

13. Min: Mainz mit der ersten Ecke im Spiel. Aaron bringt den Ball rein, keine Gefahr.

12. Min: Erster Schussversuch der Bremer. Max Kruse bleibt vorm Strafraum hängen. Die ersten Minuten gehören trotzdem den Mainzern.

10. Min: Latte Mateta. Werder lässt sich hinten leicht ausspielen. Linksverteidiger Aaron flankt exakt auf Mateta, der den Ball an die Latte semmelt. Wäre allerdings ein Abseitstor gewesen.

8. Min: Bremen lässt die Mainzer erstmal kommen. Kunde kommt zu einem Schuss aus der zweiten Reihe, der weit am Tor vorbei geht.

5. Min: Foul von Gebre Selassie im Mittelfeld. Mainz versucht das Spiel ruhig aufzubauen.

3. Min: Werder läuft heute wieder mit einer Viererkette auf. Die Dreierkette letzte Woche ging gehörig in die Hose.

1. Min: Das Spiel läuft. Werder tritt in den, von den Ultras, vielkritisierten dunkelblau/schwarzen Auswärtstrikots an.

17.59 Uhr: Die Teams stehen bereit. In wenigen Augenblicken geht's los.

17.57 Uhr: Im Stadion ertönt ,,You'll never walk alone'' während sich die Mannschaften im Spielertunnel auf den Einmarsch warten.

17.53 Uhr: Schiri der Partie ist Guido Winkmann, der auch schon Werders vielleicht bestes Saisonspiel gepfiffen hat. Das 3:1 gegen Hertha BSC.

17.50 Uhr: Noch zehn Minuten bis zum Anpfiff. Springt der SVW nach dem Spiel wieder auf einen Champions-League-Platz?

17.47 Uhr: Die Favoritenrolle dürfte knapp auf Seiten der Bremer liegen. Doch trotz der schwachen Serie der Mainzer sollte man diese nicht unterschätzen. Viele Auftritte waren sehr positiv zu bewerten. (1:2 in München, 2:3 n.V. in Augsburg)

17.42 Uhr: Florian Kohfeldt fand seine Mannschaft gegen Leverkusen sehr naiv. Die Trainingswoche und die Einstellung der Mannschaft stimmen ihn aber positiv, dass diese Leistung nicht so schnell wiederholt werden wird. ,,Das wird uns nicht umwerfen.''

17.40 Uhr: Es wird spannend zu sehen sein, wie Max Kruse und Co. auf die derbe Klatsche vom letzten Sonntag reagiert.

17.37 Uhr: Mit einem Sieg kann Werder heute punktetechnisch mit Mönchengladbach und den Bayern gleichziehen. 20 Punkte nach zehn Spielen wäre ein hervorragender Wert, der die Fans auch weiter von Größerem träumen lassen würde.

17.31 Uhr: Mainz hatte eigentlich einen super Saisonstart hingelegt. Nach drei Spielen hatte das Team von Sandro Schwarz bereits sieben Punkte auf dem Konto. Sechs Spieltage später sind ganze zwei Punkte dazu gekommen. Ziel war eine sorgenfreie Saison. Der momentane Platz 15 spricht nicht unbedingt dafür.

17.25 Uhr: Übrigens haben sich knapp 3.500 Werderfans auf den Weg in die Opel-Arena gemacht. Für ein Sonntagabend-Spiel eine respektable Anzahl.

17.19 Uhr: Nach der 2:6-Klatsche gegen Leverkusen konnte Werder unter der Woche gegen Flensburg ein wenig Wiedergutmachung betreiben. Was erwartet uns heute gegen Mainz?

17.12 Uhr: Weitere Infos zur Aufstellung findet Ihr hier!

17.07 Uhr: Die Mainzer Aufstellung kommt vorerst ohne die beiden ehemaligen Bremer Ujah und Öztunali aus. Beide warten aber auf der Bank auf ihren Einsatz. Im Tor steht übrigens Robin Zentner, da sich Stammkeeper Müller im Training verletzt hat. 

17.05 Uhr: Auf der Bremer Bank finden sich Plogmann, Langkamp, Friedl, Sahin, Harnik, J. Eggestein und Pizarro wieder.

17.03 Uhr: Die vielleicht wichtigste Personalie findet sich in der Innenverteidigung. Niklas Moisander ist wieder fit und spielt daher erwartungsgemäß für Sebastian Langkamp.

17.00 Uhr: Keine wirklichen Überraschungen in der Werderelf. Florian Kohfeldt schickt den wiedergenesenden Bargfrede wieder für Sahin aufs Feld. Florian Kainz kann nach seiner starken Pokalpartie wieder von Anfang an sein Können unter Beweis stellen.

16.54 Uhr: Gleich zu Beginn der Hinweis: Um ca. 18:00 Uhr findet die Auslosung der nächsten DFB-Pokal-Runde statt. Alle Infos bekommt Ihr natürlich auf unserer Seite und auch hier im Ticker!

16.50 Uhr: Moin Moin aus der Deichstube und herzlich Willkommen zum Liveticker zum Spiel von Werder Bremen beim 1. FSV Mainz 05.

Der Vorbericht

Ein ungefährdeter 5:1-Erfolg im DFB-Pokal gegen den SC Weiche Flensburg: Es war die richtige Antwort, die Werder-Trainer Florian Kohfeldt nach der bitteren 2:6-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen wenige Tage zuvor gefordert hatte. Er wollte einen souveränen Sieg und bekam ihn auch. Nun müssen die Grün-Weißen im Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 in der Liga nachlegen.

Sieg, Unentschieden, Sieg - macht in Summe sieben Punkte. Der Mainzer Startschuss in die Saison konnte sich sehen lassen. Der anfängliche Erfolg war aber schnell verflogen. Die 05er warten seitdem wieder auf einen Sieg (mittlerweile sieben Pflichtspiele), holten sogar nur zwei Punkte in den vergangenen sechs Bundesliga-Partien. Das mag vor allem an der Offensive liegen mit erst fünf Saisontoren.

In den vergangenen sechs Bundesliga-Spielen erzielten die Mainzer nur einen Treffer. Am neunten Spieltag beim 1:2 gegen Bayern München war das. Unter der Woche schied das Team von Trainer Sandro Schwarz auch noch im DFB-Pokal aus. 2:3 nach Verlängerung hieß es gegen den Bundesliga-Konkurrent FC Augsburg. Mainz mache trotz der aktuellen Negativ-Serie „einen stabilen Eindruck. Von daher würde ich nicht von einem angeschlagenen Gegner reden“, sagt Kohfeldt.

Verzichten müssen die 05er sehr wahrscheinlich auf Stammtorhüter Florian Müller. Den 20-Jährigen plagten beim Training am Freitag Sprunggelenksprobleme, weswegen er die Einheit frühzeitig abbrechen musste. „Wir lassen jetzt eine MRT-Untersuchung machen. Es ist nicht abzuschätzen, ob er gegen Bremen spielen kann“, erklärte Trainer Schwarz.

Die zuletzt gesperrten Moussa Niakhate und Danny Latza sind wieder spielberechtigt und dürften ebenso auflaufen wie die in Augsburg in der Anfangsformation fehlenden Kunde Malong, Aaron Martin und Jean-Paul Boetius. Die drei Neuzugänge waren zu spät zu einer Teambesprechung erschienen und saßen daher gegen den FCA allesamt nur auf der Bank. Nun sei das Thema aber vom Tisch. „Jetzt gucken wir mal, wer am Wochenende gegen Bremen wieder spielen wird“, so der Mainz-Coach.

Die Statistik

Nach Mainz fahren die Bremer gern. Fünfmal haben sie dort schon gewonnen, fünfmal bei 13 Versuchen in Pflichtspielen. Zudem haben sie vier Remis geholt. Auch in der Gesamtbilanz steht Werder vorn: 27 Spiele, 14 Siege, sechs Unentschieden, sieben Niederlagen. Allein auf die Bundesliga bezogen fallen die Zahlen so aus: Zwölf Siege, je sechs Niederlagen und Unentschieden. Die Statistik für die Bundesliga-Partien in Mainz: Zwölf Spiele, je vier Siege, Remis und Niederlagen.

Rouven Schröder im Klemm-Brett: Lob an mutige und fußballverrückte Bremer

Die letzten vier Partien gewann Werder. Die letzte Niederlage dort datiert vom 12. April 2014: 0:3, wobei Nils Petersen ein Eigentor unterlief, Christoph Moritz und Yunus Malli trafen. Der letzte Erfolg: Im Mai triumphierte die Kohfeldt-Elf mit 2:1 nach Toren von Florian Kainz und Theodor Gebre Selassie bei einem Gegentor von Jean-Philippe Gbamin.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare