+
Torschütze Thomas Delaney verletzte sich im Zweikampf und musste ausgewechselt werden.

2:0 gegen Mainz

Liveticker: Schlusspfiff! Gnabry und Delaney schießen Werder zum Sieg

Mainz - Werder Bremen hat bei Mainz 05 die ersten Zähler des Jahres eingefahren. 2:0 hieß am Ende für die Grün-Weißen. Lesen Sie den Spielverlauf bei uns im Liveticker nach.

1. FSV Mainz 05 - SV Werder Bremen 0:2 (0:2)

1. FSV Mainz 05: 1 Lössl - 2 Donati (85. 24 Bussmann), 16 Bell, 22 Ramalho, 18 Brosinski - 25 Gbamin, 6 Latza - 8 Öztunali (46. 32 De Blasis), 10 Bojan (58. 36 Seydel), 17 Jairo - 15 Cordoba

SV Werder Bremen: 42 Wiedwald - 23 Gebre Selassie, 26 Sane, 18 Moisander, 4 Bauer - 22 Bartels, 8 Fritz, 6 Delaney (54. 35 M. Eggestein), 16 Junuzovic (89. 2 S. Garcia) - 10 Kruse, 29 Gnabry (76. 13 Veljkovic)

Tore: 0:1 Gnabry (16.), 0:2 Delaney (23.)

Live Blog Liveticker Mainz 05 - Werder Bremen
 

"Jeder der die Tabelle lesen kann, weiß, dass wir als Einheit gefordert sind", sagte Sportchef Frank Baumann am Donnerstag bei der Pressekonferenz. Die aktuelle Lage könnte schlechter nicht sein in Bremen. Mit nur 16 Punkten steht Werder vor dem 21. Spieltag auf dem Relegationsplatz, gefolgt von Ingolstadt (15 Punkte) und Darmstadt 98 (12 Punkte).

Die Grün-Weißen brauchen Punkte, egal wie - gegen Mainz soll nach vier Niederlagen in Folge der erste Dreier im Jahr 2017 gelingen. "Aggressivität und Zweikampfverhalten sind die Grundtugenden. Man muss auch mal unangenehm sein", fordert Werder-Coach Alexander Nouri: "Wir müssen unsere Chancen konsequenter nutzen." Um sich bestmöglich auf das vermeintliche Endspiel für Nouri vorzubereiten, reiste das Team schon einen Tag früher als gewohnt zu einem Auswärtsspiel an.

Bereits Donnerstagabend kam das Werder-Team im Hotel in Wiesbaden. "Es geht darum, miteinander Zeit zu verbringen, Einzelgespräche zu führen und Dinge im Detail zu besprechen", erklärte Nouri und fügte hinzu: "Wir wollen den nächsten kleinen Schritt machen und die Punkte erzwingen. Dafür braucht man Vertrauen ineinander." Vertrauen, das bei Werder nach vier Pleiten in Folge kaum vorhanden ist. Mainz-Trainer Martin Schmidt sieht sich trotzdem gewarnt. "Die Offensive ist unheimlich gut, allen voran Kruse und Gnabry. Auch Junuzovic, Bartels und natürlich Pizarro."

Statistik zum Spiel Mainz 05 gegen Werder Bremen

Bei keinem aktuellen Bundesligisten holten die Bremer mehr Punkte im Schnitt als die 2,0 Zähler bei den Mainzern, die zu Hause nur gegen Bayern München schlechter abschnitten. Aus den letzten neun Heimspielen gegen Werder steht für den FSV nur ein Sieg zu Buche, und dieses 3:0 leitete ein Eigentor von Nils Petersen ein. In sieben der letzten acht Begegnungen am Bruchweg schossen die Rheinhessen genau ein Tor. Sie verloren nur eins der letzten acht Saison-Heimspiele (1:3 gegen Bayern München am 2. Dezember), mussten sich aber in zwei der letzten drei Aufgaben zu Hause mit einem Remis begnügen.

In drei der letzten fünf Partien blieben die Mainzer ohne Torerfolg. Sie verbuchten mit zehn die meisten Kopfballtore der Liga und verwandelten 87 Prozent ihrer Elfmeter - die weitaus beste Trefferquote in der Bundesliga-Geschichte. Die Hanseaten schossen in jedem der letzten acht Gastspiele mindestens ein Tor und verloren mit dem 2:3 in Augsburg am 5. Februar nur eins der letzten vier. Sie unterlagen aber in alle vier Partien des Jahres mit einem Tor Differenz, sind seit sechs Runden sieglos und gewannen nur zwei der letzten 13 Aufgaben. Bremen (22) und Mainz (15) kassierten in der ersten Halbzeit die meisten Gegentore aller Teams. - Hinrunde: 2:1

Die Duelle in Zahlen: 

Heimbilanz: 2 S, 2 U, 6 N - 12:21 Tore

Gesamtbilanz: 6 S, 5 U, 10 N - 26:36 Tore

kso/sid

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare