+
Nebulöse Zukunft: Trainer Alexander Nouri kämpft am Samstag gegen Mainz um seinen Job.

21. Spieltag

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Mainz spielen

Mainz - Von dieser Aufstellung könnte seine Zukunft abhängen: Wie lässt Werder-Trainer Alexander Nouri seine Mannschaft gegen Mainz 05 spielen? So sieht unsere vermutete Startelf aus.

Alexander Nouri setzt im Spiel bei Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr) womöglich erneut auf eine "pendelnde" Kette in der Abwehr - eine Dreierkette, die sich bei gegnerischem Ballbesitz zu einer Fünferkette ausdehnen soll. Dieses System hat der Trainer erst kürzlich installiert, davon wird er vermutlich nicht wieder abweichen.

Lamine Sane und Niklas Moisander sind als Innenverteidiger gesetzt. Für Milos Veljkovic, der gegen Borussia Mönchengladbach nicht so wirklich überzeugte und angeschlagen ausgewechselt werden musste, könnte Robert Bauer wieder nach innen rücken.

Trotz eines extrem schwachen Auftritts gegen Gladbach behält Santiago Garcia womöglich seinen Startplatz - mangels Alternativen. Theodor Gebre Selassie beginnt auf der rechten Seite. Denkbar ist es auch, dass Veljkovic in der Innenverteidigung bleibt, Robert Bauer nach rechts außen rückt und Gebre Selassie auf der linken Seite Garcia verdrängt.

Im defensiven Mittelfeld wird Thomas Delaney die Fäden ziehen, Zlatko Junuzovic nimmt in der Zentrale den offensiveren Part ein. Das Offensiv-Trio davor stellt sich praktisch von selbst auf: Fin Bartels kommt über rechts, Serge Gnabry über links, Max Kruse ist die einzige Spitze. Die Oldies Clemens Fritz und Claudio Pizarro nehmen zunächst auf der Bank Platz.
han

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare