+
Steht gegen seinen Ex-Club Werder zwischen den Pfosten: BVB-Keeper Eric Oelschlägel.

DFB-Pokal-Achtelfinale

Überraschung: Ex-Bremer Oelschlägel gegen Werder im BVB-Tor

Dortmund. Das ist schon ein kleiner Hammer! Borussia Dortmund muss am Dienstagabend (20.45 Uhr) im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den SV Werder mit Eric Oelschlägel ausgerechnet einem Ex-Bremer im Tor vertrauen.

Weil die Stammkeeper Roman Bürki und Marwin Hitz erkrankt sind, rückt der Keeper der U23 nach. Das berichten die „RuhrNachrichten“. Oelschlägel war im Sommer von Werder zum BVB gewechselt und kam dort bislang 17 Mal in der Regionalliga zum Einsatz.

Oelschlägel war 2012 von Dynamo Dresden in die Jugend des SV Werder gewechselt, schaffte es bis zum Stammkeeper der U23 in der Dritten Liga. Er war auch für Deutschland 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro dabei, kam aber beim Gewinn der Silbermedaille nicht zum Einsatz.

Verfolgt das Werder-Spiel in Dortmund in unserem Liveticker!

Profi-Debüt für Ex-Werderaner Oelschlägel

Bei Werder reichte es für ihn nicht für die Profis, deswegen wechselte er im Sommer zur Borussia. Dort ist er als dritter Torwart eingeplant. Gegen München und Mainz saß der 23-Jährige auch schon in der Bundesliga auf der Bank, weil einmal Bürki und einmal Hitz verletzt waren. Nun hat es beide Keeper gleichzeitig erwischt, und somit schlägt Oelschlägels große Stunde – passenderweise gegen Bremen. Werder-Chefcoach Florian Kohfeldt war Oelschlägels Trainer in der U23, nun sind sie Gegner.

Aus dem Archiv: Das ist Eric Oelschlägel

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare