+
Am Ende zufrieden mit drei Punkten gegen den FC Schalke 04: Werder-Trainer Florian Kohfeldt.

Stimmen zum 4:2 gegen Schalke 04

Kohfeldt: „Wir müssen uns bei Pavlenka bedanken“

Bremen – Am Ende war es es ein deutlicher 4:2-Sieg für den SV Werder gegen Schalke 04, doch in der ersten Spielhälfte waren die Gelsenkirchener über weite Strecken das bessere Team. Torhüter Jiri Pavlenka hielt die Bremer in der Partie, ehe Doppelpacker Milot Rashica, Max Kruse und schließlich Martin Harnik Werder zum Sieg schossen. Die Stimmen zum Spiel.

Florian Kohfeldt (Werder-Cheftrainer):Wir wussten, dass Schalke sehr aggressiv auftreten wird, dass sie alles reinhauen. Sie haben viel auf zweite Bälle gespielt und das haben wir nicht so gut verteidigt. In den ersten Minuten haben wir eigentlich ganz gut gespielt, dann hat Schalke umgestellt auf Raute gegen unsere Raute und dann entstand eine Phase, in der wir uns auch einfach bei Pavlas (Jiri Pavlenka, d. Red.) bedanken müssen – keine Frage. Aber nach dem Tor haben wir es mehr und mehr in Griff bekommen, es klarer gespielt. Und in der zweiten Halbzeit müssen wir es eigentlich sogar noch früher und klarer beenden. In der Halbzeit haben wir uns ans Smart-Board gestellt, ein paar Videos angeguckt und darüber gesprochen, wie wir besser Fußball spielen. 

Wir mussten uns ein bisschen sortieren, wie wir spielen, wo wir spielen – das haben wir in der Halbzeit besprochen und das haben die Jungs dann überragend umgesetzt. Es ist ein verdienter Sieg. Mein Anteil daran ist nicht zu hoch zu hängen, die Jungs haben das wirklich super gemacht und heute war mal wieder so ein Tag, an dem jeder gesehen hat, wie wichtig Max Kruse für uns ist.“

Schon gelesen? Einzelkritik und Noten: Kruse und Rashica überragend

Milot Rashica (Doppelter Torschütze für Werder): „Für einen Stürmer ist es immer schön und wichtig, zu treffen. Aber gerade nach den letzten Spielen, die nicht so gut waren und wo wir ein paar Punkte liegen gelassen haben, war es natürlich umso wichtiger heute, zu gewinnen. Und natürlich, wenn du triffst, fühlst du dich immer besser als Stürmer.“

Claudio Pizarro (Werder-Legende): „Das war ein extrem wichtiges Spiel für uns nach so vielen Unentschieden. Wir wollten zeigen, dass wir es draufhaben – und das ist uns gelungen.“

Fotostrecke: Doppelpacker Rashica und Elfer-Iceman Kruse

Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © imago
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dp a
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © imago
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © imago
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © gumzmedia
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa
Werder Bremen gegen Schalke 04
Werder Bremen gegen Schalke 04 © dpa

Max Kruse (Werder-Kapitän): „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, sind nach dem unnötigen 2:3 aber noch mal ins Grübeln gekommen – besonders vor dem Hintergrund der Unentschieden in den letzten Wochen. Zum Glück haben wir dann noch das 4:2 gemacht, sonst hätte es noch mal kippen können. Wir wussten, dass auch für Schalke nur ein Sieg zählen würde und sie deshalb auch nach vorne spielen würden. Das haben sie auch sehr gut gemacht. Bei uns fehlte in einigen Szenen die Absicherung. Nach der Schalker Führung haben wir aber weiter unsere Spielidee verfolgt, das zeichnet uns in den letzten Wochen auch aus. Wir ziehen immer den Risikopass dem sicheren Pass vor, das ist unsere Philosophie. Bei dem Foul zum Elfmeter bin ich in vollem Lauf, und wer mich kennt, weiß, dass ich relativ selten falle, weil es für mich auch schwierig ist zu fallen (lacht). Für mich war es ein klarer Elfmeter.“

Schon gelesen? Der Spielbericht: 4:2 - Werder zerlegt Schalke

Davy Klaassen (Werder-Profi): „Wir haben zu früh nachgelassen, wir hätten vorher auf 4:1 stellen können. Am Ende war es dann noch mal knapp, aber verdient.“

Domenico Tedesco (Schalke-Trainer): „Letzten Endes geht es um Punkte. Die fehlen uns leider. Die Leistung heute – vor allem im ersten Durchgang – war in Ordnung. Nach dem 1:0 war die Tür für uns auf, dann liegen wir 1:2 zurück und müssen aufmachen. Das hat Werder in die Karten gespielt. Das Bremer 1:1 war Abseits, aber das sind Nuancen. Ich möchte dem Schiedsrichter da keine Vorwürfe machen – auch beim Elfmeter nicht. Solange ich das Vertrauen des Vereins habe, werde ich Vollgas geben.“

Guido Burgstaller (Schalke-Stürmer): „Die erste Halbzeit war gut von uns, dann haben wir wieder Rückschläge bekommen. Uns fehlt vielleicht auch das Glück. Das Ergebnis ist enttäuschend, trotzdem muss uns das Spiel Auftrieb geben. Wenn wir so arbeiten, werden wir auch wieder Punkte holen.“

*Mit Material von Eurosport und werder.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare