+
Lucas Höler war als Kind Werder-Fan, am Samstag trifft er als Spieler des SC Freiburg erstmals in der Bundesliga auf die Bremer.

Gebürtiger Achimer beim SC Freiburg

Lucas Höler: Früher Werder-Fan, Samstag Werder-Gegner

Freiburg - Im Dezember ist sein Name noch durch die Gerüchteküche gegeistert als möglicher neuer Stürmer für Werder Bremen, gewechselt ist Lucas Höler schließlich von Zweitligist SV Sandhausen zum SC Freiburg.

Dabei hätte auch Werder durchaus gepasst. Der 23-Jährige ist in Achim vor den Toren Bremens geboren und in Schwanewede aufgewachsen. „Als kleiner Junge war ich auf jeden Fall Werder-Fan und auch häufiger im Weserstadion“, sagt Höler im Interview mit „werder.de“ vor seinem ersten Spiel gegen den Bundesligisten.

Hölers Kindheitstraum: im Weserstadion spielen

„Als Kind war es natürlich mein Traum, irgendwann im Weserstadion zu spielen“, erzählt der Stürmer, der in allen fünf Rückrunden-Partien für Freiburg auf dem Platz stand. „Als ich dann höher Fußball gespielt habe, war es mein Ziel, in der Bundesliga aufzulaufen. Da war es irgendwann zweitrangig für welchen Verein.“ Mit einem Bundesliga-Spiel im Weserstadion muss sich der Stürmer zumindest noch eine Halbserie gedulden, am Samstag (15.30 Uhr) tritt erstmal Werder im Freiburger Schwarzwald-Stadion an.

Höler erwartet eine „sehr spannende Partie“. „Werder kommt mit breiter Brust, aber die Jungs werden uns auf gar keinen Fall unterschätzen. Wir wissen, dass wir alles reinhauen müssen gegen einen Gegner, der unbedingt unten raus möchte. Es werden Kleinigkeiten entscheiden.“

Schon gelesen?

Freiburg-Trainer Streich: „Ohne Kruse wäre Werder Durchschnitt“

Zlatko Junuzovic fehlt gegen SC Freiburg

Ziel von Freiburgs Lukas Kübler: „Ein paar Tore“ gegen Werder

GIF it to me! Ex-Bremer Nils Petersen im stummen Interview

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare