+
Eine Tanzeinlage wie in der Dorfdisco: Martin Harnik (l.) und Max Kruse feiern ihre Tore gegen Hertha BSC auf ganz spezielle Weise.

Max Kruse und Martin Harnik feiern gegen Hertha

Die Jungs vom Dorf tanzen wieder

Bremen - Es war zweimal exakt dasselbe Schauspiel, dieselben Schritte und Drehungen auf dem grünen Rasen – Max Kruse und Martin Harnik haben das Bremer Weserstadion am Dienstagabend in eine Tanzbühne verwandelt: Square Dance in der Bundesliga!

Beim 3:1-Erfolg über Hertha BSC hatten die beiden Freunde jeweils ein Tor erzielt – und diese Treffer auf ganz spezielle Art und Weise gefeiert. „Wir sind zwei Jungs vom Dorf. Da haben wir uns vor der Saison einfach mal etwas einfallen lassen“, sagte Harnik nach dem Spiel am Sky-Mikrofon über den ungewöhnlichen Torjubel des Duos. Gemeinsam mit Kruse hatte er in der Jugend beim SC Vier- und Marschlande gespielt.

Mit ineinander verhakten Armen hüpften Werders Angreifer nach Harniks 1:0 in der elften Minute und nach Kruses 3:1 in der 66. Minute ausgelassen im Kreis. Fehlte eigentlich nur noch die passende Festzeltmusik. „Das hatte bei uns früher in der Zeltdisco auf jeden Fall Tradition“, schmunzelte Kruse, der während des TV-Interviews direkt neben Harnik stand. Werder tanzt also wieder, und sportlich war das nach dem überzeugenden Erfolg gegen die Berliner auch allemal gerechtfertigt.

Kruse: „Heute das erste Mal dominiert“

„Wir waren sehr präsent und haben den Gegner überrascht“, freute sich Kapitän Kruse, dessen Mannschaft mit einer Raute im Mittelfeld begonnen hatte. „Zudem haben wir die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht“, sagte er. Nach Herthas Anschlusstreffer sei Werder „zwar etwas ins Schwimmen“ gekommen, „aber dieses Mal haben wir es gut gemacht“.

In den Augen von Kruse sogar so gut, dass sich die Konkurrenz in den kommenden Wochen auf einiges gefasst machen kann. „Wir haben heute das erste Mal in dieser Saison ein Spiel dominiert. Das haben wir uns hart erarbeitet. Wir haben es als Spitzenspiel gesehen und wollten es unbedingt gewinnen“, hielt Kruse fest – und betonte: „Wir haben gezeigt, dass mit uns in dieser Saison auf jeden Fall zu rechnen ist.“ Martin Harnik hatte dem nichts mehr hinzuzufügen. Er lächelte, während sein Kumpel sprach. Gut möglich, dass er sich innerlich schon auf die nächste Tanzeinlage mit ihm gefreut hat.

Schon gelesen?

Der Spielbericht: 3:1 gegen Hertha - Werder klettert auf Platz zwei

Die Einzelkritik: Theodor Gebre Selassie bester Bremer

Fan-Protest: Werder-Ultras schweigen 18:30 Minuten

Fotostrecke: So tanzte sich Werder zum ersten Heimsieg

Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © dpa
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © dpa
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © gumzmedia
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © dpa
Werder Bremen gegen Hertha BSC.
Werder Bremen gegen Hertha BSC. © dpa

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare