+
Nürnberg-Trainer Michael Köllner traut Werder Bremen in dieser Saison einen Europapokalplatz zu.

Kurz-Interview mit dem Nürnberger Coach

Köllner und das hanseatische Prinzip

Nürnberg - Von Hans-Günter Klemm. Bei Werders nächstem Gegner läuft es gerade gar nicht gut, der 1. FC Nürnberg ziert das Tabellenende.

Die DeichStube hat bei Michael Köllner (49), dem Trainer des Aufsteigers, nachgefragt, wie es wieder aufwärts gehen kann und welche Rolle dabei der aus Bremen ausgeliehene Robert Bauer spielt.

Herr Köllner, was stimmt Sie zuversichtlich, dass der Club die Rote Laterne in der Rückrunde wieder abgeben wird?

Für meine Zuversicht sprechen mehrere Aspekte: Der Charakter meiner Mannschaft, die Ruhe im Verein, die Unterstützung unserer Fans und der geringe Punkteunterschied zu den nächstplatzierten Vereinen.

Schon gelesen? Nürnberg holt Ex-Hamburger Ivo Ilicevic

Die Konkurrenz hat sich in der Winterpause verstärkt, Nürnberg war nicht so aktiv auf dem Transfermarkt. Ist Ihre Truppe dennoch konkurrenzfähig?

Wir haben in nahezu allen bisherigen Spielen gesehen, dass wir punkten können. Das ist ein Merkmal für Konkurrenzfähigkeit. Wir wissen aber auch, dass wir den geringsten Etat haben. Insofern sind wir uns intern darüber einig, dass wir uns konsolidieren wollen und gemäß dem hanseatischen Prinzip auch nur das Geld ausgeben werden, das wir haben.

Aus Bremen kam Robert Bauer. Wie sind Sie mit diesem Sommer-Einkauf zufrieden?

Robert ist ein wichtiger Bestandteil in unserer Kabine und in unserer Mannschaft. Er hat sich sehr schnell integriert - und mit bisher elf Ligaeinsätzen plus zwei Pokaleinsätzen hat er bis dato auch viel Spielzeit. Leider wurde Robert von einer Muskelverletzung in diesen Tagen etwas ausgebremst. Aber zum Glück steht er vor der baldigen Rückkehr ins Teamtraining.

Klemm-Brett vor Nürnberg: Lustiger Zufall für Köllner und FCN auf „Otto Torhagels“ Spuren

Was trauen Sie Werder Bremen in dieser Spielzeit zu?

Werder Bremen hat eine sehr, sehr starke Mannschaft mit vielen interessanten Spielern - junge, aber auch erfahrene. Werder kann sich in dieser Saison für das internationale Geschäft qualifizieren. Die Qualität hat die Mannschaft - ohne Wenn und Aber!

Schon gesehen?

Werder-Profi Kevin Möhwald im Deich-o-Meter-Interview - Teil 1

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare