+
Wenn Werder im Berliner Olympiastadion gegen Herthe BSC spielt, geht es immer zur Sache: Philipp Bargfrede hier im Zweikampf gegen Per Skjelbred.

Vor dem Spiel im Berliner Olympiastadion

So liefen die letzten fünf Werder-Spiele in der Hauptstadt

Hertha BSC gegen Werder Bremen heißt das Topspiel der Bundesliga am 22. Spieltag. Anstoß im Berliner Olympiastadion ist Samstag um 18.30 Uhr. Ist Berlin für den SVW und seine zahlreichen Fans eine Reise wert? Wir blicken zurück auf die letzten fünf Werder-Spiele in der Hauptstadt.

Bundesliga: Sonntag, 10. September 2017 - Hertha 1:1 Werder

Delaney rettet Unentschieden bei Steinhaus-Debüt

Werder reiste am 3. Spieltag mit zwei Niederlagen im Gepäck zum Europa-League-Teilnehmer Hertha BSC in die Hauptstadt. Die Mannen von Trainer Alexander Nouri traten überraschend selbstbewusst auf und bestimmten das Spielgeschehen, doch das Tor machte die Hertha. Mathew Leckie brachte die Mannschaft von Pal Dardai in der 38. Spielminute mit 1:0 in Führung. Werder ließ sich von dem Rückstand nicht beeindrucken und drängte auf den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit erlöste Thomas Delaney die bis dahin punkt- und torlosen Bremer mit dem hochverdienten 1:1-Ausgleich in der 59. Minute - dabei blieb es bis zum Ende. 

Tore: 1:0 Leckie (38.) ; 1:1 Delaney (59.)

Live: Hier geht es zum Liveticker Werder gegen Hertha BSC

Thomas Delaney trifft in der 59. Spielminute zum 1:1-Ausgleich gegen Hertha BSC und dreht zum Jubel ab.

Bundesliga: Samstag, 10. Dezember 2016 - Hertha 0:1 Werder

Kruse schießt Werder zum Auswärtssieg

Am 14. Spieltag musste Werder am Samstagabend zum Topspiel beim Tabellen-Dritten Hertha BSC antreten. Die Bremer kamen als klarer Außenseiter ins Berliner Olympiastadion - Hertha gewann die letzten vier Bundesliga-Spiele in Folge. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, indem Hertha BSC zwar mehr Ballbesitz, Werder aber die besseren Torchancen hatte. So war es Max Kruse, der in der 41. Spielminute die Grün-Weißen zum Auswärtssieg in Berlin schoss. Die Bremer verteidigten den knappen Vorsprung clever - hatten jedoch auch einmal Glück, als Vedad Ibisevic nur den Pfosten traf (45.).

Tore: 0:1 Kruse (41.)

Schon gelesen? Voraussichtliche Werder-Aufstellung: Erster Raketen-Start in Berlin

Bundesliga: Freitag, 21. August 2015 - Hertha 1:1 Werder

Latte und Pfosten verhindern Bremer Auswärterfolg

Das erste Auswärtsspiel der Saison 2015/2016 führte den SVW in das Berliner Olympiastadion. Nach einer 0:3-Heimniederlage aus dem ersten Spiel gegen Schalke 04 war Werder zunächst darauf bedacht, hinten sicher zu stehen. Dieses Vorhaben hielt ganze sechs Minuten, ehe Herthas Valentin Stocker die alte Dame in Führung schoss. Berlin drückte in der Folge auf den zweiten Treffer, doch Bremen kam in der 26. Spielminute zum glücklichen Ausgleich durch Anthony Ujah. Hertha war auch in Durchgang zwei die bessere Mannschaft, aber Werder kam fast noch zu einem Auswärtssieg: In der Schlussphase landete zunächst ein Freistoß von Zlatko Junuzovic auf der Latte, nachdem sich die Herthaner Sebastian Langkamp und Thomas Kraft gegenseitig behindert hatten, ehe Jannik Vestergaard nach einer Ecke per Kopf nur den Pfosten traf.

Tore: 1:0 Stocker (6.) ; 1:1 Ujah (26.)

Bremens Abwehrchef Jannik Vestergaard geht bei einer Ecke kurz vor Schluss noch einmal mit nach vorne, schraubt sich hoch, köpft...Pfosten! Am Ende bleibt es beim 1:1-Unentschieden.

Bundesliga: Samstag, 23. August 2014 - Hertha 2:2 Werder

Werder-Comeback nach 0:2-Rückstand

Die Grün-Weißen von Trainer Robin Dutt gerieten vor der Pause durch einen Kopfball von Julian Schieber in Rückstand (16.). Als der Hertha-Stürmer zu Beginn der zweiten Halbzeit auch noch das 2:0 nachlegte (47.), schien die Werder-Niederlage zum Saisonauftakt fast schon besiegelt zu sein. Doch Bremen kämpfte sich zurück ins Spiel und glich durch einen Doppelschlag von Assani Lukimya (53.) und Franco di Santo (55.), die beide per Kopf trafen, aus. 

Tore: 1:0, 2:0 Schieber (16. und 47.) ; 2:1 Lukimya (53.) ; 2:2 di Santo (55.)

Schon gelesen? Mit den richtigen Schlüsseln in die schönste Zeit der Saison

Bundesliga: Freitag, 13. Dezember 2013 - Hertha 3:2 Werder

Voller Einsatz - keine Punkte

Werder kam mit einer 0:7-Klatsche gegen die Bayern im Gepäck zum Tabellen-Siebten Hertha BSC. In einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit gingen die Grün-Weißen zunächst durch Stürmer Nils Petersen in Führung (15.). Die Freude über den Treffer dauerte jedoch nicht all zu lange: Theodor Gebre Selassie verursachte nur zwei Minuten später einen unnötigen Elfmeter gegen Per Skjelbred, den der Herthaner Adrian Ramos sicher zum 1:1 verwandelte (17.). Der Berliner Angreifer schoss die alte Dame in der 26. Spielminute dann sogar mit 2:1 in Führung. Werder zeigte sich wenig beeindruckt von dem Rückstand und glich noch vor der Halbzeit durch Aaron Hunt aus (32.). Direkt nach der Pause gingen die Berliner dann durch den Brasilianer Ronny erneut in Führung (48.). Der SVW kämpfte gegen die drohende Niederlage an: In der Schlussphase rettete Hertha-Keeper Thomas Kraft den Hausherren den Sieg, als er einen Freistoß von Hunt an den Pfosten lenkte. 

Tore: 0:1 Petersen (15.) ; 1:1 Ramos FE (17.) ; 2:1 Ramos (26.) ; 2:2 Hunt (32.) ; 3:2 Ronny (48.)

(jkö)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare