+
Diego spielt 2006 sein erstes Bundesliga-Spiel für Werder Bremen gegen Hannover 96. Werder gewinnt 4:2 nach einem Diego-Tor und zwei Diego-Vorlagen.

Vor dem Start in die Bundesliga-Rückrunde

So liefen die letzten elf Werder-Spiele in Hannover

Mit dem kleinen Nordderby bei Hannover 96 startet Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr) in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

Bühne ist die HDI-Arena in Hannover. Ein gutes Pflaster für Werder? Wir blicken zurück auf die letzten elf Werder-Pflichtspiele in Hannover.

Bundesliga: Freitag, 6. April 2018

Langkamp verpasst das 2:2

Florian Kohfeldts erstes Spiel nach seiner Vertragsverlängerung bis 2021 lief gar nicht nach seinen Vorstellungen ab. Nachdem Werder mit 0:2 in Rückstand geraten war, erzielte Ishak Belfodil in der 74. Minute den Anschlusstreffer. Werder lebte plötzlich, hatte weitere Chancen durch Belfodil (75.) und Maximilian Eggestein (78.). Kurz vor Schluss legte Sebastian Langkamp den Ball aus wenigen Metern am Tor vorbei. Durch die Pleite verlor Werder den Anschluss an die Europa-League-Plätze.

Tore: 1:0 Harnik (17.), 2:0 Klaus (42.), 2:1 Belfodil (74.)

Bundesliga: Samstag, 3. Oktober 2015

Sane trifft, Werder blamiert sich

Werder blamiert sich gegen die bis dato noch sieglosen Hannoveraner. Nach einer schwachen ersten Hälfte wurden beide Teams besser, und nach einem gefährlichen Freistoß von Zlatko Junuzovic fiel im Gegenzug das 1:0 für Hannover durch Salif Sane. Werder hatte darauf keine Antwort mehr.

Tore: 1:0 Sane (55.)

Zlatko Junuzovic bejubelt am 9. Mai 2015 sein Tor zum 1:1 gegen Hannover 96.

Bundesliga: Samstag, 9. Mai 2015

Junuzovic sorgt für glückliches Remis

Hannover war in der ersten Hälfte sehr dominant und ging durch Lars Stindl in Führung. Werder blieb weitestgehend harmlos und hatte bei vielen Großchancen der Hannoveraner Glück. Schließlich rettete Zlatko Junuzovic das glückliche Remis.

Tore: 1:0 Stindl (21.), 1:1 Junuzovic (78.)

Bundesliga: Sonntag, 30. März 2014

Last-Minute-Entscheidung durch ein Trio

Zlatko Junuzovic, Luca Caldirola und Sebastian Prödl - drei Spieler braucht es, um den grün-weißen Gästeblock in der HDI-Arena in Feierlaune zu stürzen. Denn das Trio beschert Werder einen extrem wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Zunächst gelingt Szabolcs Huszti durch einen umstrittenen Freistoß die etwas unverdiente Halbzeitführung für 96. Schleppend geht es in Halbzeit zwei weiter, erst durch einen von Franco Di Santo vollendeten Konter kommt wieder Leben in die Partie. In der 90. Minute dann der Auftritt des Dreigestirns: Junuzovic flankt, Caldirola verlängert, Prödl trifft per Kopf.

Tore: 1:0 Huszti (43.), 1:1 Di Santo (57.), 1:2 Prödl (90.)

Bundesliga: Samstag 15. September 2012

Huszti trifft und fliegt

Es ist eine Partie aus der Rubrik „Superkurios“. Szabolcs Huszti gelingt in der zweiten Minute der Nachspielzeit der 3:2-Siegtreffer für Hannover. Doch nicht deshalb bleibt das Spiel in Erinnerung, sondern wegen des anschließenden Platzverweises für den Ungarn. Weil er beim Jubel sein Trikot auszieht und auch noch vor den Fans auf den Zaun klettert, zückt Schiedsrichter Deniz Aytekin zweimal Gelb - also Gelb-Rot. Was für ein Regelwerk...

Tore: 1:0 Huszti (6.), 2:0 Andreasen (10.), 2:1 Hunt (26.), 2:2 De Bruyne (74.), 3:2 Huszti (90.+2)

Bundesliga: Sonntag, 2. Oktober 2011

Abdellaoue-Show beim 3:2

Mohammed Abdellaoue, der Werder-Schreck! Dreimal trifft der Stürmer in einer munteren Partie für 96. Werder startet extrem schlecht in die Partie. Gleich in der zweiten Minute verursacht Philipp Bargfrede einen Elfmeter, den Abdellaoue sicher verwandelt. In der 38. Minute netzt Abdellaoue zum zweiten Mal ein. Werder kontert noch vor der Halbzeit mit dem Anschlusstreffer durch Marko Arnautovic. Werder kommt anschließend gut aus der Halbzeit, jedoch zerstört Abdellaoue mit seinem dritten Treffer die Bremer Hoffnungen auf eine Wende.

Tore: 1:0, 2:0 Abdellaoue (2./38.), 2:1 Arnautovic (45.+2), 3:1 Abdellaoue (59.), 3:2 Pizarro (83.Min)

Rote Karte: Arnautovic (78.)

Bundesliga: Dienstag 21. September 2010

Werder geht unter - 1:4

Krise in Bremen! Nach dem 1:4 in Hannover steht der SVW mit nur vier Punkten aus den ersten fünf Spielen da - Abstiegskampf droht. Werder kommt nicht gut ins Spiel, Clemens Fritz unterläuft sogar ein Eigentor (11.). Diesen Fauxpas bügelt Frings aber mit einem verwandelten Foulelfmeter wieder aus. In der zweiten Hälfte fehlt es bei Werder aber an allem. Didier Ya Konan, Christian Schulz und Moa Abdellaoue sorgen für einen klaren 96-Sieg.

Tore: 1:0 Frings (11./Eigentor), 1:1 Frings (36.), 2:1 Ya Konan (53.), 3:1 Schulz (79.), 4:1 Abdellaoue (90.+2)

Bundesliga: Samstag, 13. Februar 2010

Werder trumpft auf - 5:1

Werder Bremen zieht weiter Richtung Europa, während Hannover auf dem Relegationsplatz verweilt. Nach frühen Bremer Führung durch Peter Niemeyer (11.) bricht Hannovers Defensive auseinander. Naldo, Leon Andreasen per Eigentor und Aaron Hunt stellen auf 4:0. Christian Schulz gelingt der Ehrentreffer, ehe Claudio Pizarro den Endstand herstellt.

Tore: 0:1 Niemeyer (11.), 0:2 Naldo (18.), 0:3 Andreasen (27./Eigentor), 0:4 Hunt (44.), 1:4 Schulz (59.), 1:5 Pizarro (68.)

Bundesliga: Samstag, 25. Oktober 2008

Viel Tempo, aber nur zwei Tore

Der Ex-Bremer Christian Schulz gab mit dem frühen 1:0 den Startschuss für eine temporeiche Partie. Dennoch sprang nur noch ein weiterer Treffer heraus. Hugo Almeida netzte mit einem schönen Linksschuss für die Bremer. Sergio Pinto und Jan Schlaudraff vergaben kurz vor Schluss noch zwei gute Möglichkeiten für 96.

Tore: 1:0 Schulz (9.), 1:1 Almeida (41.)

Bundesliga: Samstag, 8. Dezember 2007

Torspektakel mit Hauptdarsteller Hanke

Als der eingewechselte Hugo Almeida in der Nachspielzeit die Rote Karte sieht, macht das den gebrauchten Bremer Tag perfekt. Hauptverantwortlich dafür: Mike Hanke. Er gleicht die Bremer Führung durch Markus Rosenberg aus, er stellt auf 3:1 und er markiert nach der Werder-Aufholjagd zum 3:3 auch das entscheidende 4:3 für Hannover. Für Werder ist das der Tiefschlag, von dem sich das Team nicht mehr erholt.

Tore: 0:1 Rosenberg (10.), 1:1 Hanke (12.), 2:1 Baumann (20./Eigentor), 3:1 Hanke (21.), 3:2 Diego (41.), 3:3 Rosenberg (54.), 4:3 Hanke (77.)

Mike Hanke trumpft am 8. Dezember 2007 mit einem Dreierpack gegen Werder Bremen groß auf.

Bundesliga: Samstag, 13. August 2006

Diego überzeugt beim Debüt

Als Hugo Almeida beim Stand von 2:1 für Hannover den Platz betritt, ändert sich das Spiel drastisch. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung bringt der Joker die Werder-Fans zum Jubeln. Nach der guten Vorlage von Clemens Fritz drischt der Stürmer den Ball ins Netz und löst damit elf Minuten vor Schluss eine Bremer Schlussoffensive aus, die Diego in seinem ersten Spiel für Werder veredelt. Erst legt er für Miroslav Klose das 3:2 auf, dann für Daniel Jensen das 4:2.

Tore: 0:1 Diego (20.), 1:1 Stajner (40.), 2:1 Hashemian (67.), 2:2 Almeida (79.), 2:3 Klose (85.), 2:4 Jensen (90.+2)

Besondere Vorkommnisse: Tim Borowski verschießt Elfmeter gegen Robert Enke (43.)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare