+
Werders Philipp Bargfrede im Zweikampf mit Kiyotake vpm 1. FC Nürnberg.

Harnik-Debüt, Hunt-Doppelpack und viele enge Duelle

So liefen die letzten zehn Werder-Spiele beim Club

Werder spielt am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga auswärts beim 1. FC Nürnberg. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 15.30 Uhr. Für die Bremer ist es das erste Spiel im Max-Morlock-Stadion (früher: Frankenstadion) seit 2014. Ist Nürnberg ein gutes Pflaster für die Grün-Weißen? Wir blicken zurück auf die letzten zehn Werder-Spiele im Frankenland.

Wer erinnert sich noch an das letzte Mal, als Werder in der Bundesliga zunächst im Weserstadion gegen Eintracht Frankfurt spielte und am darauffolgenden Spieltag dann in Nürnberg? Damals ist der langjährige Trainer Thomas Schaaf zwischen den beiden Spielen nach einer bis dato enttäuschenden Saison 2012/2013 gegangen. Was war in den anderen Spielen los?

Werder in Nürnberg live: Hier geht es zum Liveticker

Bundesliga - Samstag, 8. März 2014:                Nürnberg 0:2 Werder

Werder gewinnt dank effektiver Chancenverwertung

Der Club machte das Spiel, doch gegen die organisierte Abwehrarbeit der Bremer gab es kein Durchkommen. Auf der anderen Seite traf Franco Di Santo kurz vor der Halbzeitpause per Abstauber, nachdem Aaron Hunt aus 30 Metern den Hammer ausgepackt und die Latte getroffen hatte. Auch in der zweiten Hälfte boten die Franken mehr Offensivdrang, doch Werder erhöhte durch Philipp Bargfrede auf 2:0 und sicherte sich wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Tore: 0:1 Di Santo (39.), 0:2 Bargfrede (68.)

Bundesliga - Samstag, 18. Mai 2013:                Nürnberg 3:2 Werder

Das Spiel nach Schaafs Entlassung

Nach über 14 Jahren räumte Thomas Schaaf unter der Woche den Trainerstuhl bei Werder. Zuvor hatte er mit der Mannschaft nach 13 sieglosen Spielen nur mit Ach und Krach den Klassenerhalt gesichert. Beim dadurch unwichtig gewordenen Saisonfinale in Nürnberg unter der Leitung von Wolfgang Rolff und Matthias Hönerbach konnte Werder ebenfalls keinen Sieg einfahren - 2:3. Der vom FC Chelsea ausgeliehene Kevin De Bruyne glänzte allerdings erneut und erzielte beide Tore der Bremer. Es war sein letztes Spiel für Werder.

Tore: 0:1 De Bruyne (37.), 1:1 Nilsson (61.), 2:1 Polter (81.), 3:1 Pekhart (88.), 3:2 De Bruyne (89.)

Schon gelesen? Aufstellung gegen Nürnberg: Sahin für Bargfrede, Veljkovic für Langkamp?

Bundesliga - Samstag, 17. September 2011:    Nürnberg 1:1 Werder

Für eine Nacht auf Platz eins

Alle Bremer freuten sich am Ende über einen erkämpften Punkt gegen die druckvollen Franken. Werder war schon früh in der Unterzahl, nachdem Tim Wiese die Notbremse gezogen hatte. Kurze Zeit später erzielte Ex-Nürnberger Mehmet Ekici die überraschende Führung für Werder, die allerdings in der zweiten Hälfte durch Philipp Wollscheid zunichte gemacht wurde. Und trotzdem: Durch den Punktgewinn übernahm Werder die Tabellenführung - wenn auch nur für eine Nacht.

Tore: 0:1 Ekici (24.), 1:1 Wollscheid (62.)

Ex-Nürnberger Mehmet Ekici jubelt aus Respekt gegenüber seinem ehemaligen Verein nicht über sein 1:0 für Werder - am Ende trennen sich beide Mannschaften 1:1.

Bundesliga - Samstag, 19. März 2011:              Nürnberg 1:3 Werder

Bremen schlägt schwache Franken

Zwei verwandelte Elfmeter durch Sandro Wagner und Claudio Pizarros Treffer führten die Bremer auf die Siegerstraße. Die blassen Nürnberger konnten dem, abgesehen vom zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ilkay Gündogan, eher wenig entgegensetzen. Bremen beendete mit dem 3:1 die Serie des Clubs von zuvor 8 Spielen ohne Niederlage.

Tore: 0:1 Wagner (27./Elfmeter), 1:1 Gündogan (30.), 1:2 Pizarro (50.), 1:3 Wagner (87./Elfmeter)

Sandro Wagner macht mit seinem zweiten Strafstoß-Tor an diesem Nachmittag zum 3:1 alles klar und sichert Werder den Auswärts-Sieg.

Bundesliga - Samstag, 31. Oktober 2009:        Nürnberg 2:2 Werder

Hunt erlöst Werder in letzter Minute

Zur Halbzeitpause mögen sich wohl einige Fans verwundert die Augen gerieben haben, als der abstiegsbedrohte FCN gegen den Drittplatzierten das Spiel bestimmte und zurecht mit 2:0 führte. Nach dem Seitenwechsel drehte Werder auf und kam durch Aaron Hunt zum Anschluss. Er war es auch, der den Ball in letzter Minute in den Winkel schoss und somit eine unglaubliche Serie von 17 ungeschlagenen Spielen in Folge aufrecht erhielt.

Tore: 1:0 Eigler (3.), 2:0 Bunjaku (33.), 2:1 Hunt (72.), 2:2 Hunt (90.+2)

Schon gelesen? Kevin Möhwald im Interview: „Ich bin in der Hierarchie nach oben geklettert“

Bundesliga - Samstag, 25. August 2007:          Nürnberg 0:1 Werder 

Harniks starkes Debüt

Martin Harniks Karriere in der Bundesliga begann genau an diesem Tag. In der 61. Minute brachte Schaaf ihn ins Spiel, was sich auszahlen sollte, denn nur acht Minuten später erzielte Harnik das goldene Tor des Tages. Nach dem Treffer hatte Werder, vor allem auch Harnik, Chancen zu erhöhen. Doch es blieb beim 1:0.

Tore: 0:1 Harnik (69.)

Bundesliga - Dienstag, 7. November 2006:      Nürnberg 1:2 Werder

Werder mit Arbeitssieg

Der damalige Tabellenführer aus Bremen schonte sich und ließ die Franken das Spiel machen. Die Gastgeber konnten aber keinen Profit daraus schlagen. Die Bremer dagegen machten aus wenig viel, indem sie durch Frings' Schlenzer aus zweiter Reihe in Führung gingen und durch Diegos Freistoß alles klar machten. Der glanzlose Sieg war nach Banovics Elfmeter endgültig perfekt.

Tore: 0:1 Frings (32.), 0:2 Diego (79.), 1:2 Banovic (90./Elfmeter)

Schon gelesen? Nürnberg-Trainer im Interview: Köllner und das hanseatische Prinzip

Bundesliga - Samstag, 18. März 2006:              Nürnberg 3:1 Werder

Werder enttäuscht

Gegen schwache Bremer ging der Club in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Klose verkürzte zwar auf 1:2, jedoch passierte nach Vitteks Treffer zum 3:1 nicht mehr viel. Der Ausfall von Spielmacher Johan Micoud hatte sich bei Werder deutlich bemerkbar gemacht.

Tore: 1:0 Vittek (21.), 2:0 Schroth (36.), 2:1 Klose (57.), 3:1 Vittek (69.)

Bundesliga - Samstag, 19. März 2005:              Nürnberg 1:2 Werder

Der doppelte Klasnic

Micoud, Stalteri, Klasnic - so hießen die Stationen, ehe das Spielgerät seinen Weg ins Tor fand. Werder, der Deutsche Meister, dominierte, erhöhte durch ein weiteres Tor des Kroaten Klasnic. Spannend wurde das Spiel nochmal nach Kießlings Anschlusstreffer, allerdings konnte der Club danach nicht mehr ernsthaft gefährlich werden.

Tore: 0:1 Klasnic (22.), 0:2 Klasnic (45.), 1:2 Kießling (69.)

Bundesliga - Samstag, 15. Februar 2003:                        Nürnberg 1:0 Werder

Das Bremer Offensiv-Desaster

Enttäuschend, was die Bremer in diesem Spiel, vor allem in der Offensive ablieferten. So war es kein Wunder, dass Nürnberg mit 1:0 durch einen Treffer von Lars Müller gewann. Dieser Sieg hätte letztendlich noch viel höher ausfallen können, doch Stürmer Cacau versiebte viele Möglichkeiten.

Tore: 1:0 Müller (41.)

(dab/jkö)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare