+
Spielen oder nicht spielen, das ist hier die Frage.

Werder empfängt die Bayern im DFB-Pokal-Halbfinale

Mögliche Aufstellung gegen Bayern: Mit Kruse und Bargfrede oder ohne? Kohfeldts vier Varianten

Bremen – So viele Fragezeichen vor einem Werder-Spiel gab es selten.

Kann Max Kruse spielen? Ist Philipp Bargfrede fit genug für die Startelf? Da muss Trainer Florian Kohfeldt gleich mehrere Pläne für den Pokalkracher gegen den FC Bayern am Mittwochabend im Weserstadion (20.45 Uhr, DeichStuben-Liveticker) ausgearbeitet haben. Hier gibt es die vier Szenarien und ihre Folgen auf die Aufstellung.

Fall 1: Kruse und Bargfrede können spielen!

Dann würde Werder wohl wieder mit einer Viererkette beginnen, aber mit einem Bargfrede, der sich bei Bedarf zwischen die Innenverteidiger fallen lassen wird. Niklas Moisander, Ludwig Augustinsson und Theodor Gebre Selassie sind in der Abwehr gesetzt. Milos Veljkovic ist nach seiner Gelb-Roten Karte im Bundesligaspiel bei den Bayern im Pokal zwar spielberechtigt, doch Kohfeldt wird wohl dem erfahrenen Sebastian Langkamp den Vorzug geben. Das Mittelfeld dürften Maximilian Eggestein und Davy Klaassen bilden. Neben Kruse werden wohl Yuya Osako und Milot Rasica stürmen.

Fall 2: Kruse spielt, Bargfrede nicht!

Natürlich könnte Maximilan Eggestein einfach den Job von Bargfrede übernehmen, für den wiederum Kevin Möhwald ins Team rutscht. Denkbar ist aber auch, dass Kohfeldt dann eine echte Dreierkette mit drei Innenverteidigern installiert. Damit wäre Milos Veljkovic wieder im Spiel. Der Rest würde so blieben wie in Fall 1.

Schon gelesen? Kohfeldts Gespür für die Sensation: „Es kann klappen“

Fall 3: Kruse fällt aus, Bargfrede spielt!

Im Vergleich zu Fall 1 würde es nur Veränderungen im Angriff geben. Osako dürfte ins Zentrum wechseln und die Kruse-Position übernehmen. Für den Japaner käme dann Johannes Eggestein auf der Außenbahn zum Zug.

Fall 4: Kruse und Bargfrede fallen aus!

Keine gute Vorstellung, das wäre richtig bitter für Werder. Aber dann müsste eben eine Mischung aus Fall zwei und drei her. Also eine echte Dreierkette mit drei Innenverteidigern und vorne einem Dreier-Sturm mit Osako, Rashica und Johannes Eggestein.

Im Tor steht natürlich in allen Fällen Jiri Pavlenka.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare