+
Ishak Belfodil lief nach seinem ersten Tor gegen den FC Augsburg zu Luca Caldirola.

Baumann lobt den Matchwinner

Entscheidung bei Belfodil erst nach Saisonende

Augsburg - Als der erste Jubel nach seinem frühen Führungstreffer in Augsburg verflogen war, da kannte Ishak Belfodil nur ein Ziel: die Ersatzbank – und speziell dort Luca Caldirola.

Freudestrahlend sprang der Werder-Profi dem Teamkollegen in die Arme. Eine Dankeschön, wie Caldirola später via Kurznachrichtendienst Twitter aufklärte. Der Italiener hatte Belfodil vor der Partie einen Treffer prophezeit. Am Ende waren es sogar zwei Tore und ein Assist. Damit sicherte sich Belfodil beim 3:1-Sieg gegen den FC Augsburg selbstverständlich den Titel „Man of the Match“. Doch der 26-Jährige blieb ganz cool, genauso wie Sportchef Frank Baumann, als er zur Zukunft des Algeriers befragt wurde.

Kruse: Er hat sich an die Bundesliga gewöhnt“

„Wir sind froh, dass wir ihn haben. Aber wir haben da keinen Druck, es ist alles mit Ishak besprochen“, sagte Baumann und erklärte: „Wir warten die Saison ab und entscheiden dann, ob er bleibt oder nicht.“ Belfodil ist nur bis Saisonende von Standard Lüttich ausgeliehen. Werder besitzt eine Kaufoption, die bei geschätzten acht Millionen Euro liegen soll.

In der Hinrunde sah es lange Zeit so aus, als sollte der Stürmer dieses Geld niemals wert werden. Doch die Zeiten haben sich geändert. „Er hat sich an die Bundesliga gewöhnt“, sagte Teamkollege Max Kruse, und Zlatko Junuzovic urteilte: „Ishak hat sich belohnt. Er war hier und da mal ein bisschen unglücklich. Heute hat er uns unheimlich geholfen.“

Belfodil: „Ich habe auch schon andere gute Spiele gemacht“

Ein mickriges Törchen hatte bislang Belfodils Bundesliga-Statistik geziert. Nun kamen gleich zwei Treffer und ein Assist dazu. Doch der Algerier wollte partout nicht von seiner besten Partie im Werder-Trikot sprechen.

„Ich habe auch schon andere gute Spiele gemacht“, betonte der 26-Jährige und lenkte den Blick immer wieder auf das große Ganze: „Ich will nicht so gerne über mich sprechen. Es war eine tolle Leistung der Mannschaft. Wir spielen schon länger sehr gut und haben auch die nötigen Resultate. So müssen wir weitermachen.“

Der Klassenerhalt ist für ihn trotz der acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz längst noch nicht perfekt. „Meine Erfahrungen zeigen mir, dass der Kampf um den Klassenerhalt nie so richtig zu Ende ist, so lange mathematisch nicht alles klar ist“, warnte der Stürmer und kündigte an: „Ich werde mein Bestes geben, um an die Leistung von heute anzuknüpfen.“

Schon gelesen?

Die Einzelkritik: Glatte 1 für Jiri Pavlenka und Ishak Belfodil

Stimmen zum Spiel: „Ishak ist der Mann des Spiels“

Nach Augsburg-Sieg: Bemerkenswerte Worte von Kapitän Junuzovic

Belfodil und Kruse schießen Werder zum Sieg

FC Augsburg gegen Werder Bremen
Florian Kohfeldt hat in der Hinrunde nach dem Spiel gegen den FC Augsburg bei Werder Bremen als Trainer übernommen. Nun macht er seine erste „Halbserie“ voll. © Gumz
Werder Bremen gegen FC Augsburg
Werder startet sehr druckvoll. Nach starkem Seitenwechsel von Florian Kainz wackelt Ishak Belfodil Martin Hinteregger aus... © nordphoto
FC Augsburg gegen Werder Bremen
...und trifft nach nicht einmal fünf Minuten zur Führung für Werder. Philipp Bargfrede freut sich mit. © nordphoto
FC Augsburg gegen Werder Bremen
Werder kontrolliert die erste Hälfte, von Augsburg kommt fast gar nichts. Kurz vor der Pause legt Max Kruse (hier im Duell mit Rani Khedira)... © imago
FC Augsburg gegen Werder Bremen
...mit einem tollen Pass das 2:0 durch Belfodil auf. Der Stürmer drückt den Ball im zweiten Versuch mit dem Oberschenkel über die Linie. © nordphoto
FC Augsburg gegen Werder Bremen
Werder jubelt - und geht hochverdient mit einer 2:0-Führung in die Pause. © nordphoto
FC Augsburg gegen Werder Bremen
In der zweiten Hälfte kippen die Kräfteverhältnisse zeitweise. Rani Khedira köpft den Anschluss der Gastgeber. © imago
FC Augsburg gegen Werder Bremen
Danach gibt es viele Chancen auf beiden Seiten. Das Spiel scheint offen. © nordphoto
FC Augsburg gegen Werder Bremen
Doch dann macht Max Kruse (r., hier im Duell mit Rani Khedira) mit einem überlegten Schuss zum 3:1 den Deckel drauf. © imago

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare