+
Niklas Moisander bekam im Spiel gegen Mainz 05 einen Schlag auf das Knie - nach 29 Minuten verließ er das Feld.

Nach Auswechslung gegen Mainz

Entwarnung bei Moisander

Bremen. Es war ein letzter Sprint, ein letzter Zweikampf – und Niklas Moisander klärte auch noch zur Ecke. Doch im gleichen Moment war für den Finnen auch klar, dass er das Spiel gegen Mainz 05 nicht durchstehen würde. Er fasste sich ans linke Knie und gab das Zeichen an die Bank: Auswechseln, bitte!

Nach 29 Minuten ging der Werder-Abwehrchef vom Platz und wurde durch Sebastian Langkamp ersetzt. Und natürlich stand da auch die Sorge, dass Moisander nun auch das DFB-Pokal-Viertelfinale am Mittwoch (20.45 Uhr) bei Schalke 04 verpassen könnte. Doch Trainer Florian Kohfeldt konnte eine Stunde nach Abpfiff Entwarnung geben.

Schon gelesen?  Harnik: „Wir sind jetzt die Gejagten - und so soll es bleiben“

Kohfeldt glaubt an Moisander-Einsatz gegen Schalke

„Ich sehe bei Niklas kein Problem für Schalke. Es ist nicht so schlimm. Er hat einen Schlag auf das Knie bekommen, deshalb hat sich ein bisschen Flüssigkeit im Gelenk angesammelt, die Beweglichkeit war eingeschränkt. Niklas sagt, dass er am Mittwoch spielen kann, und er hat so viel Erfahrung, da glaube ich ihm einfach mal“, sagte der Coach.

Gegen Schalke wird auch der in der Liga gelbgesperrte Nuri Sahin ins Team zurückkehren. Zudem rechnet Kohfeldt damit, wieder auf die gegen Mainz verletzt fehlenden Philipp Bargfrede, Claudio Pizarro und Yuya Osako bauen zu können. „Ich habe die Hoffnung, dass alle spielen können.“

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare