+
Florian Kohfeldt hat sich festgelegt.

Bundesliga-Start

Werder gegen Hannover wie erwartet: Kohfeldt setzt auf seine Pokalelf

Bremen - Never change a winning Team heißt es im Fußball – oder anders: Warum ändern, was sich bewährt hat. Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt schickt zum Bundesliga-Start gegen Hannover 96 exakt die Elf auf den Platz, die sich vor einer Woche im DFB-Pokal mit 6:1 gegen Wormatia Worms durchgesetzt hat.

Heißt: Jiri Pavlenka im Tor, eine Viererkette mit Theodor Gebre Selassie, Niklas Moisander, Milos Veljkovic und Ludwig Augustinsson hinter Phlilipp Bargfrede auf der Sechs. Maximilian Eggestein und Rekord-Neuzugang Davy Klaassen stehen davor auf den beiden Achter-Positionen.

Auf den Flügeln, die im Vorfeld wohl die einzigen Positionen mit kleinen Fragezeichen waren, hat sich Kohfeldt wieder für Yuya Osako (rechts) und Florian Kainz entschieden. Kainz bekam dabei den Vorzug vor Milot Rashica. Im Sturmzentrum startet wie immer Max Kruse.

Auf der Bank sitzen die Angreifer-Optionen Claudio Pizarro, Milot Rashica und Johannes Eggestein, Ersatzkeeper Luca Plogmann, Mittelfeldspieler Kevin Möhwald, sowie die Verteidiger Sebastian Langkamp und Marco Friedl.

Das ist die Aufstellung von Werder Bremen gegen Hannover 96.

Schon gelesen?

Alles zum Match in unserem Liveticker

Aus dem Fenster gelehnt: Fünf Typen - fünf Thesen zur neuen Werder-Saison

Zwölf Spiele ungeschlagen: Kohfeldt schwärmt von Energie im Weserstadion

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare