+
Bayerns Rekord-Transfer Lucas Hernandez hat 80 Millionen Euro gekostet. Dagegen war Werders teuerster Einkauf Davy Klaassen mit 13,5 Millionen Euro fast ein Schnäppchen.

Rekordmeister der Konkurrenz enteilt

Duell der unterschiedlichen Dimensionen: Werder und Bayern im Finanzvergleich

Bremen - Ende März war es mal wieder soweit: Bayern München hatte den nächsten Rekord in der Bundesliga aufgestellt.

Für schlappe 80 Millionen Euro Ablöse, gezahlt an Atletico Madrid, sicherte sich der Rekordmeister die Dienste des französischen Linksverteidigers Lucas Hernandez (23), der ab der kommenden Saison zum Kader gehört. Noch nie zuvor hatte ein deutscher Verein mehr für einen Fußballer ausgegeben. In der Top-Ten der teuersten Bundesliga-Einkäufe sind die Bayern nun insgesamt acht Mal vertreten, längst sind sie der nationalen Konkurrenz finanziell enteilt.

Schon gesehen? Unglaublich! Über 1.000 Fans beim Werder-Abschlusstraining

Bayern ist Werder finanziell weit enteilt

„Wir als SV Werder werden die Bayern finanziell wahrscheinlich ohne einen richtig großen Investor nie einholen können. Und ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass sich der SV Werder mal in die Hände eines solchen Investors begeben wird“, hatte Werders Technischer Direktor Thomas Schaaf kürzlich in seiner DeichBlick-Kolumne geschrieben. Wie groß der Abstand zwischen den Bremern und den Münchnern tatsächlich ist, belegen folgende Zahlen.

Während Werder im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 120 Millionen Euro und einen Gewinn von 500.000 Euro verzeichnete, erwirtschafteten die Bayern einen neuen Rekord-Umsatz von rund 657 Millionen Euro. Der Gewinn des Clubs betrug 29,5 Millionen Euro. Andere Dimensionen sind das, was sich zwangsläufig auch beim Blick auf den Bremer und den Münchner Profi-Kader zeigt.

Schon gelesen? Werder auf den Spuren von Ajax - auch in München

Bayerns Kader fünfmal so viel wert wie Werders

Während erwähnter 80-Millionen-Mann Hernandez nun also Bayerns teuerster Einkauf aller Zeiten ist, mutet Werders Rekord-Einkauf Davy Klaassen mit einer Ablösesumme von 13,5 Millionen Euro fast schon bescheiden an. Wertvollste Bayern-Profis sind laut „transfermarkt.de“ Robert Lewandowski und Thiago (beide 70 Millionen Euro Marktwert), gefolgt von James Rodriguez (65 Millionen) und Joshua Kimmich (60 Millionen).

Werders Wertvollste: Maximilian Eggestein (25 Millionen), Klaassen (inzwischen bei 20 Millionen) sowie Ludwig Augustinsson und Jiri Pavlenka (beide 12 Millionen). 140,75 Millionen Euro ist der Bremer Kader insgesamt wert. Der der Bayern 770,70 Millionen Euro, also mehr als fünfmal so viel.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare