+
Ralf Fährmann musste zuletzt wegen Knieproblemen pausieren. Für das Spiel gegen Werder gab der S04-Keeper aber grünes Licht.

Vor dem Duell am Samstagabend

Schalke mit Fährmann gegen Werder - Platzt der Knoten bei Uth?

Gelsenkirchen - Aufatmen beim FC Schalke 04: Torhüter Ralf Fährmann ist nach seiner Trainingspause wegen Knieproblemen für das Bundesliga-Spiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen Werder Bremen einsatzbereit.

Der Kapitän hatte zuletzt einige Tage mit dem Training aussetzen müssen, meldete sich am Donnerstag aber fit für die Partie gegen die Bremer. Nach dem schwachen Saisonstart in der Bundesliga hofft der Revierclub nach den Erfolgen gegen den FSV Mainz 05 (1:0) und bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf (2:0) auf den dritten Saisonsieg in Serie.

Fährmann glaubt, dass der Vizemeister aus der Krise zu Saisonbeginn gelernt hat. „Wir sind mit einer gewissen Reife aus dieser Situation hervorgegangen. In den vergangenen Wochen hat jeder unseren Team-Spirit gesehen“, sagte der Torwart. „Nach fünf Niederlagen in Folge hätte die Stimmung in der Mannschaft ganz anders sein können, genauso bei den Fans im Stadion oder im Umfeld. Wir haben uns das Glück dann wieder ein Stück weit erarbeitet.“

Schalkes Uth noch ohne Saisontreffer

Gegen Werder muss der Tabellen-15. auf Cedric Teuchert verzichten, der sich im Länderspiel mit der deutschen U21 eine Teilruptur der Hüftbeugersehne zuzog und länger ausfällt. Ob Benjamin Stambouli und Bastian Oczipka nach langen Pausen wieder eine Option für den Kader sind, ließ Trainer Domenico Tedesco am Donnerstag offen: „Wir machen uns keinen Druck. Aber es ist schön, sie wieder auf dem Platz zu haben.“

Gegen Schalke: Alle Mann an Bord

Ob Tedesco gegen Bremen auf die beiden deutschen Nationalspieler Sebastian Rudy und Mark Uth setzt, ließ er noch offen. Beide standen bei Schalke zuletzt in der Kritik. „Basti hat vier, fünf Monate kein Spiel über 90 Minuten gemacht. Uns ist klar, dass er seine Zeit braucht, um bei 100 Prozent zu sein“, äußerte Tedesco Verständnis: „Es ist eine Frage der Zeit, bis er bei voller Stärke ist.“ Auch bei Stürmer Uth, der nach seinem Wechsel aus Hoffenheim noch immer auf seinen ersten Pflichtspieltreffer für Schalke wartet und beim 0:3 gegen die Niederlande sein Nationalelf-Debüt gab, ist Tedesco sicher: „Der Knoten wird platzen.“

(dpa/sid)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare