+
Milot Rashica traute sich zunächst überhaupt nicht, seine schnellen Beine ins Spiel zu bringen. Auch die Abstimmung mit den Kollegen war (natürlich) noch nicht so gut. Steigerte sich nach einer halben Stunde etwas – ein, zwei gute Hereingaben ohne Abnehmer.

Bundesliga-Debüt für neuen Werder-Stürmer

Rashica: „Ich kann mehr zeigen“

Gelsenkirchen - 56 Minuten hat es gedauert, das Debüt von Milot Rashica im Werder-Trikot, dann musste der 21-jährige Flügelstürmer, den die Bremer erst am Dienstag von Vitesse Arnheim verpflichtet hatten, im Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 (2:1) vom Platz.

„Das erste Spiel ist immer etwas schwierig“, sagte Rashica hinterher - und versprach: "Ich kann mehr zeigen."

Auf der rechten Bremer Angriffsseite war der Kosovare bemüht, Tempo aufzunehmen, sobald er an den Ball kam - seine Aktionen blieben dabei aber meistens Stückwerk. Ein harmloser Abschluss in der zehnten Minute, viel mehr war von Werders neuer Nummer 11 in der Veltins-Arena nicht zu sehen. „Ich weiß, dass es nicht mein bestes Spiel war“, sagte Rashica und verwies dann völlig zu Recht darauf, dass er erst an drei Tagen gemeinsam mit seinen neuen Kollegen auf dem Trainingsplatz gestanden hatte.

„Willkommen in der Bundesliga“

Das wusste natürlich auch Trainer Florian Kohfeldt, der mit dem ersten Auftritt seines neuen Stürmers vor diesem Hintergrund sehr zufrieden war: „Milot hat taktisch sehr diszipliniert gespielt. Es waren gute Ansätze dabei.“ Auf der rechten Seite bekam es Rashica vornehmlich mit den Schalkern Matija Nastasic und Bastian Oczipka zu tun, der „Creme de la creme der Innen- und Außenverteidiger in der Bundesliga“, wie Kohfeldt es nannte. Auch mit dem Ex-Bremer Naldo machte Rashica Bekanntschaft, als er in der 49. Minute stumpf vom Brasilianer abprallte. „Willkommen in der Bundesliga“, hätte über dieser Szene stehen können.

Milot Rashica im Spiel gegen Schalke 04.

„Das Tempo war wirklich hoch, aber auf dem Platz habe ich mich gut gefühlt“, sagte der Angreifer - und versicherte: „Ich bin fit genug.“ Daran hat übrigens auch Theodor Gebre Selassie, Rashicas Kollegen auf Werders rechter Seite, keinerlei Zweifel: „Wir müssen uns noch aneinander gewöhnen, aber er ist ein guter Spieler und wird uns noch helfen.“

Fotostrecke: Werder-Wahnsinn auf Schalke

Werder-Neuzugang Milot Rashica mit seinem ersten Torschuss im grün-weißen Trikot.
Werder-Neuzugang Milot Rashica mit seinem ersten Torschuss im grün-weißen Trikot. © Gumz
Thomas Delaney im Duell mit Amine Harit.
Thomas Delaney im Duell mit Amine Harit. © nordphoto
Aus guten 25 Metern zieht der Schalker Konoplyanka ab, direkt auf Pavlenka, der den Ball durch seine Finger flutschen lässt. Der Patzer vom Werder-Keeper führt in der 24. Minute zum 1:0 für die Gastgeber.
Aus guten 25 Metern zieht der Schalker Konoplyanka ab, direkt auf Pavlenka, der den Ball durch seine Finger flutschen lässt... © nordphoto
GER, 1. FBL, FC Schalke 04 vs. SV Werder Bremen
...Der Patzer vom Werder-Keeper führt in der 24. Minute zum 1:0 für die Gastgeber. © nordphoto
Milos Veljkovic im Zweikampf mit Franco Matias Di Santo.
Milos Veljkovic im Zweikampf mit Franco Matias Di Santo. © nordphoto
Schalke-Keeper Ralf Fährmann verhindert die Torchance von Thomas Delaney.
Schalke-Keeper Ralf Fährmann verhindert die Torchance von Thomas Delaney. © nordphoto
Werder-Neuzugang Milot Rashica mit seinem Bundesliga-Debüt gegen Schalke 04.
Werder-Neuzugang Milot Rashica mit seinem Bundesliga-Debüt gegen Schalke 04. © Gumz
Werder-Kapitän Max Kruse sortiert seine Mitspieler.
Werder-Kapitän Max Kruse sortiert seine Mitspieler. © Gumz
Freistoß für Werder: Caliguri geht in der 37. Minute zu ungeschickt gegen Gondorf in den Zweikampf.
Freistoß für Werder: Caliguri geht in der 37. Minute zu ungeschickt gegen Gondorf in den Zweikampf. © Gumz
Schalke-Keeper Ralf Fährmann hält seinen Kasten sauber.
Schalke-Keeper Ralf Fährmann hält seinen Kasten sauber. © Gumz
Amine Harit im Zweikampf mit Niklas Moisander.
Amine Harit im Zweikampf mit Niklas Moisander. © nordphoto
Ishak Belfodil im Zweikampf mit Thilo Kehrer.
Ishak Belfodil im Zweikampf mit Thilo Kehrer. © Gumz
Max Kruse gleicht in der 79. Minute für Werder aus.
Max Kruse gleicht in der 79. Minute für Werder aus. © Gumz
Zlatko Junuzovic schießt Werder Bremen in der 93. Minute zum 2:1-Sieg gegen Schalke 04.
Zlatko Junuzovic schießt Werder Bremen in der 93. Minute zum 2:1-Sieg gegen Schalke 04. © Gumz
Zlatko Junuzovic nach dem 1:2-Siegtreffer für Werder Bremen.
Zlatko Junuzovic nach dem 1:2-Siegtreffer für Werder Bremen. © nordphoto

Schon gelesen?

Pavlenka hat Ruhe, Fährmann braucht Bier

Junuzovic: „Es war überragend!“ – Die Stimmen zum Werder-Sieg auf Schalke

Junuzovic krönt irre Schlussphase - Werder gewinnt 2:1 auf Schalke

Schon gesehen?

Erste Eindrücke von Milot Rashica: So kickt der neue Werder-Stürmer beim Training

Die wichtigsten Menschen des Spiels

Starker Support von den Werder-Fans auf Schalke

Fotostrecke: Werder-Fans auf Schalke

Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © nordphoto
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © Gumz
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © Gumz
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © Gumz
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © Gumz
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © Gumz
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © Gumz
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © nordphoto
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © nordphoto
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04.
Werder-Fans im Spiel gegen Schalke 04. © nordphoto
Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.