+
Johannes Eggestein könnte wegen eines Infekts gegen Borussia Dortmund ausfallen.

Stürmer ist krank

Johannes Eggestein fraglich fürs Dortmund-Spiel

Bremen - Werder-Trainer Florian Kohfeldt bangt vor dem Spiel am Samstag (18.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund um Johannes Eggestein, der sich unter der Woche einen Infekt eingefangen hatte.

„Es ist eine ähnliche Situation wie letzte Woche mit Yuya Osako“, sagte Kohfeldt bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Osako war in der vergangenen Woche krank gewesen. Kohfeldt hatte bis zuletzt auf dessen rechtzeitige Genesung gehofft, gereicht hat es aber nicht.

Eggestein habe zwar am Donnerstag im Kraftraum schon wieder auf dem Fahrrad gesessen, mit der Mannschaft werde der Stürmer aber noch nicht wieder trainieren. Kohfeldt hofft auf das Abschlusstraining am Freitag: „Er wird es auf jeden Fall probieren.“ Osako ist derweil wieder fit und wird gegen Dortmund ebenso dabei sein wie Kevin Möhwald, der zuletzt Probleme am Hüftbeuger hatte. Auch der gegen Düsseldorf gesperrte Niklas Moisander kehrt zurück.

Ein besonderes Spiel wird es am Samstag für Ex-Dortmunder Nuri Sahin an der alten Wirkungsstätte. „Natürlich kann er sich Hoffnung machen, in der Startelf zu stehen“, sagte Kohfeldt. Die Vereins-Vergangenheit könne aber kein Kriterium für die Aufstellung sein. Es liege an der „Ausrichtung und Positionsbeschreibung“ für das defensive Mittelfeld, wer spielt, so Kohfeldt. Nicht zu beginnen, würde Sahin emotional „nicht aus der Bahn werfen“.

Sargent darf hoffen - Rashica in der Startelf?

Hoffnung auf einen Kaderplatz darf sich auch Josh Sargent machen. Der 18-jährige US-Amerikaner hatte am vergangenen Freitag bei seinem ersten Bundesliga-Spiel gleich sein erstes Tor erzielt. „Es steht noch nicht fest, ob er dabei ist. Er hat definitiv Chancen, im Kader zu stehen, und wenn er im Kader steht, hat er auch Chancen zu spielen.“ Kohfeldt will aber erst die letzten beiden Trainingseinheiten abwarten, bis er eine Entscheidung trifft.

(Sahin entscheidet mit, ob er in Dortmund spielt)

Sicher im Kader stehen dürfte Milot Rashica, auf den Kohfeldt in der Vergangenheit öfter mal verzichtet hatte. Mehr noch: „Seine Chancen sind groß, dass er gegen Dortmund in der Startelf steht.“ Kohfeldt attestierte dem Kosovaren ein sehr gutes Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Rashica habe aus seinen Nichtberücksichtigungen „die richtigen Schlüsse“ gezogen. Kohfeldt lobte: „Er ist mit Ball jemand, der über nahezu alles verfügt, was man braucht, um Spiele zu entscheiden.“

Johannes Eggestein: Seine Karriere in Bildern

Johannes Eggestein
Mit 15 Jahren wechselte Johannes Eggestein zur Saison 2013/14 vom TSV Havelse zu Werders U17. In seiner ersten Saison schoss er 19 Tore und wurde Torschützenkönig. © imago
Johannes Eggestein
Von der U17 ging es zwei Jahre später zur U19. Mit 33 Toren aus 26 Spielen wurde Eggestein in der Spielzeit 2015/16, wie schon in den beiden Jahre zuvor, Torschützenkönig der Junioren-Bundesliga. © Gumz
Johannes Eggestein
Ein guter Grund für Werder, Eggestein längerfristig zu binden: Im Juni 2016 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag. © gumzmedia
Johannes Eggestein
Anschließend durfte Johannes Eggestein mit den Profis ins Trainingslager reisen. Die Saison absolvierte er aber bei der U23, nur im DFB-Pokal bekam er Einsatzzeit bei den Profis. © Gumz
Johannes Eggestein
Auch unter Alexander Nouri trainierte Eggestein bei den Profis mit. Zu Saisonende erlitt er einen Syndesmosebandanriss, fiel für die letzten elf Spieltage aus.  © Gumz
Johannes Eggestein
In der folgenden Saison 2017/18 war Johannes Eggestein zur Vorbereitung wieder fit. So konnte er unter anderem in den Testspielen gegen West Ham United ein Tor beisteuern.  © Gumz
Johannes Eggestein
Er stand anschließend zwar häufiger im Profikader als zuvor, bekam aber nur drei Kurzeinsätze in der Bundesliga und einen im Pokal.  © Gumz
Johannes Eggestein
In den Jugendmannschaften des DFB war er dagegen ein fester Bestandteil. Schon 2012 wurde er für Deutschlands U15 nominiert, spielte dann in allen Juniorenteams.  © imago
Johannes Eggestein
Für die U17 nahm er 2015 an der Europameisterschaft und an der Weltmeisterschaft teil. © imago
Johannes Eggestein
Im September 2017 folgte das Debüt für die U21-Nationalmannschaft und die Teilnahme an deren EM-Qualifikation. Das Besondere: Erstmals stand er dort mit seinem Bruder Maximilian auf den Platz. © imago
Johannes Eggestein
Nur zwei Monate später lief Eggestein auch erstmals für die U20-Mannschaft des DFBs auf. © imago
Bei den Profis wartet Johannes Eggestein noch auf seinen Durchbruch. In der Saison 2017/18 kam er auf sieben Einsätze.
Bei den Profis wartet Johannes Eggestein noch auf seinen Durchbruch. In der Saison 2017/18 kam er auf sieben Einsätze. © gumzmedia
In der ersten Runde des DFB-Pokals 2018/19 erzielte Johannes Eggestein seinen ersten Pflichtspieltreffer für Werder. Der Clou: Auch sein Bruder Maximilian Eggestein traf beim 6:1-Sieg.
In der ersten Runde des DFB-Pokals 2018/19 erzielte Johannes Eggestein seinen ersten Pflichtspieltreffer für Werder. Der Clou: Auch sein Bruder Maximilian Eggestein traf beim 6:1-Sieg. © gumzmedia
Am siebten Spieltag der Saison 2018/19 hatte das Warten endlich ein Ende: Johannes Eggestein schoss gegen Wolfsburg sein erstes Bundesligator überhaupt. Vorlage: Claudio Pizarro, 40 Jahre. Torschütze: Johannes Eggestein, 20 Jahre. 
Am siebten Spieltag der Saison 2018/19 hatte das Warten endlich ein Ende: Johannes Eggestein schoss gegen Wolfsburg sein erstes Bundesligator überhaupt. Vorlage: Claudio Pizarro, 40 Jahre. Torschütze: Johannes Eggestein, 20 Jahre.  © gumzmedia
Am zehnten Spieltag der Saison 2018/19 bedankt sich Johannes Eggestein im Spiel gegen Mainz 05 mit einer Vorlage für Claudio Pizarro.
Am zehnten Spieltag der Saison 2018/19 bedankt sich Johannes Eggestein im Spiel gegen Mainz 05 mit einer Vorlage für Claudio Pizarro. © gumzmedia
Johannes Eggestein hat im April 2019 seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert. Bruder Maximilian folgte mit seiner Vertragsverlängerung zwei Tage später.
Johannes Eggestein hat im April 2019 seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert. Bruder Maximilian folgte mit seiner Vertragsverlängerung zwei Tage später. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare