+
Kevin Möhwald kam gegen seinen Ex-Club 1. FC Nürnberg nur drei Minuten zum Einsatz.

Kurz-Einsatz bei 1:1 gegen Nürnberg

Möhwald und die Startelf: Nah dran, aber noch lange nicht drin

Nürnberg - Ganze drei Minuten lang stand Kevin Möhwald am Samstag gegen seinen Ex-Verein Nürnberg auf dem Platz, da war der bittere Nachmittag für den 25-Jährigen perfekt.

Mikael Ishak traf vor seinen Augen zum 1:1 für den Club und raubte Werder damit zwei wichtige Punkte. Keine Frage: Das hatte sich auch Möhwald anders vorgestellt. Mit seiner persönlichen Rolle während seiner ersten Rückkehr ins Frankenland dürfte er darüber hinaus auch nicht glücklich gewesen sein.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt hatte auf den beiden Achterpositionen im Mittelfeld auf die bewährten Kräfte Davy Klaassen und Maximilian Eggestein gesetzt. Nuri Sahin übernahm dahinter den Part des gelbgesperrten Philipp Bargfrede.

Schon gelesen? Taktik-Analyse: Rückfall in alte Muster

Kurz: Für Möhwald war kein Platz. „Ich war der Überzeugung, dass die anderen für dieses Spiel besser gepasst haben“, erklärte Kohfeldt. Dass Möhwald an alter Wirkungsstätte womöglich besonders motiviert gewesen wäre, war am Ende kein Argument, das für den Trainer zählte.

Im Hinspiel hatte der gebürtige Erfurter gar nicht erst im Bremer Kader gestanden, ein enttäuschender Moment für ihn. Die sechs Minuten Spielzeit im Rückspiel waren da nicht viel besser. „Ich kann keine Geschenke verteilen, wir wollen Erfolg haben“, betonte Kohfeldt, machte Möhwald aber auch Mut für die kommenden Spiele: „Er ist sehr eng dran an der Startelf.“

Schon gelesen? Einzelkritik: Harnik und Rashica bleiben völlig blass

Fotostrecke: Ishak kontert Eggestein - die Bilder zum Spiel

Ishak mit dem Ausgleich für Nürnberg in der 87. Minute.
Ishak mit dem Ausgleich für Nürnberg in der 87. Minute. © imago
Max Kruse im Duell mit Tim Leibold.
Max Kruse im Duell mit Tim Leibold. © imago
 © imago
 © imago
 © imago
Leicht abgefälscht landet der Ball in der 64. Minute halbrechts beim freistehenden Joker Johannes Eggestein, der aus kurzer Distanz vollstreckt. 0:1.
Leicht abgefälscht landet der Ball in der 64. Minute halbrechts beim freistehenden Joker Johannes Eggestein, der aus kurzer Distanz vollstreckt. 0:1. © Gumz
Nürnbergs Trainer Köllner ist not amused.
Nürnbergs Trainer Köllner ist not amused. © imago
Viel Rauch in der Bremer Fankurve sorgte in der 50. Minute für eine kurzzeitige Spielunterbrechung.
Viel Rauch in der Bremer Fankurve sorgte in der 50. Minute für eine kurzzeitige Spielunterbrechung. © Gumz
Theodor Gebre Selassie mit geballter Faus in den Schlussspurt.
Theodor Gebre Selassie mit geballter Faus in den Schlussspurt. © imago
Kuriose Szene: Bei einer Bremer Flanke klärt Club-Keeper Mathenia resolut - und prallt dabei mit Harnik sowie den Mitspielern Leibold und Ewerton zusammen. Vor allem die drei Nürnberger haben sich allesamt wehgetan.
Kuriose Szene: Bei einer Bremer Flanke klärt Club-Keeper Mathenia resolut - und prallt dabei mit Harnik sowie den Mitspielern Leibold und Ewerton zusammen. Vor allem die drei Nürnberger haben sich allesamt wehgetan. © Gumz
 © imago
 © imago
Davy Claassen im Duell mit Hanno Behrens.
Davy Claassen im Duell mit Hanno Behrens. © Gumz
Werder-Coach Florian Kohfeldt (li.) und Club-Coach Michael Köllner vor der Partie.
Werder-Coach Florian Kohfeldt (li.) und Club-Coach Michael Köllner vor der Partie. © Gumz
Rund 4000 Werder-Fans supporten den SV mit einer Choreo im Max-Morlock-Stadion.
Rund 4000 Werder-Fans supporten den SV mit einer Choreo im Max-Morlock-Stadion. © Gumz

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare