Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
1 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
2 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
3 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
4 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
5 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
Jaroslav Drobny mit Andrey Shpilev, Torwarttrainer vom russischen Erstligisten FC Ural, der für drei Tage bei Werder hospitiert.
6 von 29
Jaroslav Drobny mit Andrey Shpilev, Torwarttrainer vom russischen Erstligisten FC Ural, der für drei Tage bei Werder hospitiert.
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
7 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
8 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.
9 von 29
Werder beim Abschlusstraining am Freitag.

Eindrücke vom Dienstag

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Am Dienstagnachmittag absolvierten die Werder-Profis ihr Abschlusstraining vor dem Bundesliga-Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Claudio Pizarro muss sich dabei als geschlagener Keeper geben. Klickt euch durch die Fotostrecke.

Nach dem Training wollte er es unbedingt so haben: Claudio Pizarro, Zeit seiner Karriere ein Torjäger der Extraklasse, stellt sich selbst zwischen die Pfosten. Und die Kollegen feuerten, was das Zeug hielt. 

Zunächst machte Pizarro noch Faxen, zeigte an, wo er den Ball hinhaben will. Doch als der dann trotz durchaus sehenswerter Flugeinlage des Hobby-Keepers tatsächlich oben links im Knick eingeschlagen war, reichte es es für den 40-Jährigen nur noch zur Bruch- , pardon, zur Bauchlandung.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare