+
Martin Harnik hat gute Chancen, gegen Eintracht Frankfurt in die Startelf zu rücken.

Zweiter Bundesliga-Spieltag

Voraussichtliche Aufstellung gegen Frankfurt: Stürmt Harnik in die Startelf?

Bremen - Die Trainingseinheiten der Woche ließen einen Verdacht aufkommen: In der Bremer Innenverteidgung wird es eine Umbesetzung geben.

Und zwar Sebastian Langkamp statt Milos Veljkovic. So oft hatte Langkamp bei den Trainingsspielen an der Seite von Niklas Moisander agiert, dass tatsächlich zu vermuten war, Trainer Florian Kohfeldt würde da etwas aushecken. Macht er aber nicht, sagt er. Dass Langkamp und Moisander das Innenverteidiger bildeten, sei reiner Zufall gewesen. „Mir ist das gar nicht aufgefallen“, meint Kohfeldt.

Harnik vor Premiere an Kruses Seite

Eigentlich gibt es auch keinen Grund, vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr) an der Viererkette herumzuwerkeln. Die Abwehr stand beim 1:1 zum Saisonauftakt schließlich sicher – freilich mit der Ausnahme des Gegentors, als nichts funktionierte bei Werder. Eher muss Kohfeldt darüber nachdenken, wie er die Offensive torgefährlicher und durchschlagskräftiger macht.

In Martin Harnik steht ihm in Frankfurt eine personelle Option mehr zur Verfügung als noch gegen Hannover. Harnik hatte verletzt gefehlt, ist jetzt wieder fit und wird von Kohfeldt vermutlich sofort in die Startelf und auf die rechte Angriffsseite gestellt. Weichen wird demnach Yuya Osako. Für Harnik steht somit eine Premiere an: das erste Bundesliga-Spiel in einer Mannschaft mit dem Kumpel Max Kruse. Mal schauen, ob die beiden gleich für Panik bei der Eintracht sorgen können.

Neuzugang Sahin noch nicht im Kader

Bei Werder wird der erst am Freitag verpflichtete Nuri Sahin noch nicht eingesetzt. „Wenn er mit der Mannschaft das Abschlusstraining hätte absolvieren können, wäre er ein Thema für den Kader gewesen“, erklärte Sportchef Frank Baumann. Doch weil Sahin wegen des Medizinchecks und der ganzen zu erledigenden Formalitäten nicht mit den neuen Kollegen trainieren konnte, blieb er in Bremen.

Anders sieht es bei Eintracht Frankfurt und deren Last-Minute-Verpflichtung aus. Der von Paris St. Germain ausgeliehene Torwart Kevin Trapp hat Chancen, direkt zwischen die Pfosten zu rücken. Trainer Adi Hütter schloss diese Variante nicht aus, und Trapp versicherte, „topfit“ zu sein.

So könnte die Werder-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt aussehen.

Schon gelesen?

Gut und günstig: So kam Nuri Sahin nach Bremen

Verfolgt das Werder-Spiel gegen Frankfurt in unserem Liveticker

Klemm-Brett vor Frankfurt: Bobic im Interview, Erinnerungen an 2016 und mehr

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare