+
Philipp Bargfrede verpasst auch das Werder-Heimspiel gegen den SC Freiburg.

Vor Heimspiel am Samstag

Ohne Bargfrede und Bartels gegen Freiburg

Bremen - Die Zeit hat nicht ausgereicht, weder Fin Bartels noch Philipp Bargfrede haben ihre Blessuren rechtzeitig auskuriert und werden Werder Bremen beide nicht für das Heimspiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr) zur Verfügung stehen.

Das gab Trainer Florian Kohfeldt während der Pressekonferenz am Donnerstagmittag bekannt. „Fin und Philipp werden am Wochenende noch nicht spielen können“, sagte der 36-Jährige.

Bartels hatte sich Ende März im Training eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel zugezogen und fällt seitdem aus. Auch Bargfrede plagen Oberschenkelprobleme. Nach dem 1:1 in Gladbach hatte Kohfeldt zuletzt erklärt, dass Bargfrede durchaus ein Kandidat für einen Kurzeinsatz gewesen wäre. Beim Training im Kraftraum am Dienstag habe der Mittelfeldspieler nun aber einen „kleinen Rückschlag“ erlitten. Länger ausfallen solle Bargfrede deswegen aber nicht.

Schon gelesen? Romano Schmid: Statt fad wurde es fantastisch

Das Ziel bleibt klar: Werder möchte den 30-Jährigen jetzt schonen, weiter behutsam aufbauen, damit er für das Pokalspiel gegen den FC Bayern (Mittwoch, 24. April) möglichst topfit ist. Sein Stellvertreter, Nuri Sahin, ist dann nämlich gesperrt.

Außer Bargfrede und Bartels hat Kohfeldt vor dem Freiburg-Spiel keine anderen Ausfälle zu beklagen - im Gegenteil: Der Trainer hatte auch gute Nachrichten zu verkünden: „Yuya Osako ist fit.“ Der Stürmer hat seinen Kurzeinsatz gegen Gladbach also gut verkraftet und könnte auch wieder ein Kandidat für die Startelf sein.

(dco)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare