+
Sebastian Langkamp mausert sich mehr und mehr zum Stammspieler.

Zweiter Startelf-Einsatz in Serie

Langkamp macht das Rennen

Bremen - Nein, endgültig festlegen wollte sich Florian Kohfeldt auch nach dem 4:0-Erfolg gegen den FC Augsburg in der Öffentlichkeit nicht. Der Werder-Trainer ließ zwischen den Zeilen aber mehr als deutlich durchblicken, dass er eine Personalentscheidung getroffen hat, Stichwort: Innenverteidigung.

Dort war bis zuletzt stets offen geblieben, wer denn nun erster Anwärter auf den Platz neben Abwehrchef Niklas Moisander ist. Sebastian Langkamp oder Milos Veljkovic? Seit Sonntagabend ist klar: Langkamp hat vorerst das Rennen gemacht.

„Ich habe momentan das Gefühl, dass er der Mannschaft auch als Typ sehr gut tut“, sagte Kohfeldt über den 1,91-Meter-Mann und erklärte auch, wie er das meint. „Er ruht in sich, hat im Fußball schon sehr viel erlebt und übernimmt viel Verantwortung für die Mannschaft“, zählte der Trainer auf. Außerdem sei Langkamp aufgrund seiner Erfahrung in der Lage, sich vor, in und nach den Spielen auch auf andere Dinge als seine eigene Leistung zu konzentrieren. 

Schon gelesen? Kohfeldt:  „Das war sehr abgeklärt“

Fettes Lob für Langkamp

„Er kann sich um ganz viele Dinge drumherum kümmern. Schon vor dem Anstoß in der Kabine oder in der Halbzeit“, zählte Kohfeldt auf - und hielt fest: „Ich bin mit Basti gerade sehr zufrieden.“ Das war nicht weniger als ein dickes, fettes Lob an die Adresse des 31-Jährigen. Und es dürfte eine Art Einsatzgarantie für die nächsten Spiele gewesen sein, sollte sich Langkamp nicht verletzen.

Für Veljkovic hatte Kohfeldt allerdings auch warme Worte übrig: „Milos wird aufgrund seines Alters und seines Potenzials wahrscheinlich über die nächsten Jahre derjenige sein, der zu mehr Leistung fähig ist als Basti“, sagte der Coach, der mit dem 23-Jährigen immer wieder über dessen Rolle spricht. „Er geht gut mit seiner Situation um“, berichtete Kohfeldt - und betonte: „Ich glaube an sein Potenzial und daran, dass er sich dauerhaft durchsetzten wird, aber durch diese Phase muss er jetzt durch.“

Fotostrecke: Rashica-Show gegen Augsburg

Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © imago
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg  © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare