Konkurrenz muss vorlegen

Klassenerhalt auf dem Sofa? Kohfeldt: „Ändert nichts an Herangehensweise“

Der SV Werder Bremen kann den Klassenerhalt am 32. Bundesliga-Spieltag vorzeitig perfekt machen - sogar schon am Samstag, obwohl der SVW erst am Sonntag gegen Borussia Dortmund ran muss. Wenn der SC Freiburg oder der VfL Wolfsburg am Samstag verliert, sind die Bremer gerettet.

 Das sagt Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt über die Möglichkeit, den Ligaverbleib auf dem Sofa sicher machen zu können.

Schon gesehen?

Die Highlights der Werder-PK vor dem BVB-Spiel in 189,9 Sekunden

(B)Escherwisser-Taktikanalyse: Mit Defensiv-Plan gegen den BVB?

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.