+
Johannes Eggestein wird bei Werder Bremen immer mehr zum Stammspieler.

Letztes Werder-Spiel des Jahres

Mögliche Aufstellung gegen Leipzig: Jojo und Yuya dürfen wieder ran

Bremen - Es ist schon bemerkenswert: Johannes Eggestein wird immer mehr zum Stammspieler. Dabei war im Sommer noch spekuliert worden, ob das große Talent wegen Perspektivlosigkeit im so üppig besetzten Angriff nicht ausgeliehen wird.

Doch der 20-Jährige hat sich durchgebissen und wird auch am Samstag in Leipzig sehr wahrscheinlich in der Startelf stehen – genauso wie neben ihm im Sturm Yuya Osako. Es sieht ganz danach aus, als würde Werder-Coach Florian Kohfeldt im Vergleich zum Hoffenheim-Spiel keine Veränderungen vornehmen. Warum auch? Es lief doch ziemlich gut gegen den Champions-League-Teilnehmer aus dem Kraichgau.

Sahin wohl auf der Bank

Die Abwehr stand grundsätzlich sehr ordentlich. Sebastian Langkamp macht seine Sache als Vertreter von Milos Veljkovic insgesamt gut. Der Serbe ist zwar nun wieder fit, dürfte aber nach seiner dreiwöchigen Pause wegen eines Muskelfaserrisses zunächst auf der Bank Platz nehmen. Es sei denn, Niklas Moisander fällt wegen seiner Oberschenkelprobleme aus – oder Kohfeldt setzt auf eine Dreierkette mit Langkamp, Moisander und Veljkovic. Aber das ist eher unwahrscheinlich.

Als Außenverteidiger sind Theodor Gebre Selassie und Ludwig Augustinsson gesetzt, als Sechser inzwischen auch Maximilian Eggestein. Nuri Sahin steht nach seinen Knöchelproblemen zwar wieder zur Verfügung, wird aber wohl nur auf der Bank sitzen. Zumal Kohfeldt Mittelfeldmann Kevin Möhwald eine Einsatzgarantie ausgesprochen hat. Die besitzen Davy Klaassen und Max Kruse schön länger. Der Kapitän könnte wieder den Spielmacher in einer Raute geben hinter den beiden Stürmern Osako und Johannes Eggestein.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare