+
Milot Rashica hat beste Chancen, schon am Samstag gegen Schalke 04 von Trainer Florian Kohfeldt in die Startelf beordert zu werden.

Werder Bremen gegen Schalke 04

Mögliche Aufstellung: Mit Rashica und Viererkette

Bremen - Er hat viel gekostet, ist rechtzeitig genug in Bremen angekommen und hat ordentlich trainiert: Es spricht eigentlich alles dafür, dass Milot Rashica am Samstag für Werder auf Schalke seine Bundesliga-Premiere feiert.

Sogar Trainer Florian Kohfeldt hat das angedeutet. Dem Acht-Millionen-Mann sofort zu vertrauen, wäre ein klares Signal – und zwar intern und extern. Der Platz auf der rechten Außenbahn ist damit besetzt. In der Mitte stürmt natürlich Max Kruse – und links? Florian Kainz? Eher nicht! Der Österreicher enttäuschte zuletzt ein wenig nach seinen Einwechslungen.

Sein Landsmann Zlatko Junuzovic hat da bessere Karten, wenngleich er sich aktuell auch nicht in Topform präsentiert. Aber er ist der Kapitän, der wird nicht so schnell geopfert wie andere Spieler. Vielleicht hat Junuzovic aber auch nur Glück, dass Jerome Gondorf nach der Fußverletzung von Philipp Bargfrede im Mittelfeld gebraucht wird. Die Sechserposition von Bargfrede wird wohl Thomas Delaney übernehmen, als Achter dürften Maximilian Eggestein und Gondorf auflaufen.

Dreier-Sturm und Dreier-Mittelfeld bedeuten auch: Viererkette! Kohfeldt ließ beim Abschlusstraining beide Mannschaften mit dieser Abwehrformation spielen, allerdings in überraschenden Konstellationen. Auf der einen Seite verteidigten Milos Veljkovic und Luca Caldirola, auf der anderen Niklas Moisander und Sebastian Langkamp. Ja ja, der Last-Minute-Transfer aus Berlin war sofort mittendrin. Trotzdem wird Kohfeldt wahrscheinlich dem eingespielten Duo Moisander/Veljkovic vertrauen. Außen werden der unantastbare Ludwig Augustinsson und Theodor Gebre Selassie verteidigen. Robert Bauer ist zwar dicht dran, aber für die Startelf wird es nicht reichen.

Warum eigentlich Vierer- und nicht Dreierkette? Mit einem Trio wurde schließlich in Dortmund gewonnen. Aber in München funktionierte auch die Viererkette ziemlich gut. Beides ist möglich, aber durch die Hereinnahme von Rashica gibt es schon eine große Veränderung in der Startelf. Dazu auch noch Langkamp in einer Dreierkette aufzubieten, wäre schon ziemlich riskant. Deswegen ist das sehr unwahrscheinlich. Aber Kohfeldt ist zuzutrauen, dass er das je nach Spielverlauf während der Partie schnell ändern wird.

Schon gelesen?

Werder-Abschlusstraining: Sympathische Rashica-Premiere

Vor Schalke-Spiel: Werders Spezialplan gegen Naldo

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare