+
Startet Sebastian Langkamp auch gegen Eintracht Frankfurt als rechter Innenverteidiger?

19. Bundesliga-Spieltag

Voraussichtliche Aufstellung gegen Frankfurt: Langkamp als Langzeitlösung?

Bremen - Zweimal 15 Minuten - so lange dauerte am Freitag das abschließende Trainingsspiel, mit dem Werder Bremen die letzte Einheit vor dem Heimduell gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 18.30 Uhr) beendete.

Besonders auffällig dabei: Milos Veljkovic durfte die komplette Zeit an der Seite von Abwehrchef Niklas Moisander verteidigen. Ein Fingerzeig für Frankfurt? Kehrt der Serbe etwa in die Bremer Startelf zurück?

Eine kleine Überraschung wäre das schon, denn eigentlich gibt es für Trainer Florian Kohfeldt keinen Grund, etwas an der Besetzung seiner Defensive zu verändern. Schließlich hat Werder in Hannover kein Gegentor bekommen, und schließlich hat Sebastian Langkamp, der Veljkovic als Nebenmann von Niklas Moisander verdrängt hatte, einen ordentlichen Job gemacht.

Schon gelesen? Langkamp gegen Veljkovic: Der Zweikampf geht weiter

Bargfrede vor Startelf-Rückkehr

Beginnt Werder also wie gewohnt mit einer Viererkette, spricht vieles dafür, dass erneut Langkamp und Moisander in deren Zentrum stehen. Sollte sich Kohfeldt aber für eine Dreierkette entscheiden, um somit das bevorzugte Frankfurter Spielsystem zu spiegeln, wäre Veljkovic erster Kandidat für den dritten Innenverteidiger-Posten.

Vor der Abwehrreihe dürfte Philipp Bargfrede in die erste Elf zurückkehren. Der 29-Jährige hat seine Achillessehnenprobleme auskuriert und wäre mit seiner körperlichen Präsenz ein wichtiges Element gegen die wuchtigen Frankfurter Angriffe. Auch im Sturm ist eine Veränderung im Vergleich zum Hannover-Spiel denkbar: Gut möglich, dass Martin Harnik eine Pause bekommt und dafür der wiedergenesene Johannes Eggestein auf dem Flügel in der Anfangsformation steht.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare