+
Werder verwaltet die 1:0-Führung geschickt.

Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg

Liveticker: Werder gewinnt mit 2:0 gegen Wolfsburg!

Bremen - Flutlichtspiel im Weserstadion! Am siebten Spieltag empfängt Werder Bremen den VfL Wolfsburg. Anstoß ist am Freitag um 20.30 Uhr. Verfolgt die Partie bei uns im Liveticker!

>>> AKTUALISIEREN <<<

Und hier geht‘s weiter zum Spielbericht: Werder feiert das Mehr-Generationen-Tor.

Klaassens Volley ins Glück - Eggesteins erstes Bundesliga-Tor

Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © imago
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © dpa
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © imago
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg
Werder Bremen gegen VfL Wolfsburg © gumzmedia

22.22 Uhr: So können wir doch alle ins Wochenende starten. Werder zeigt spielerisch nicht die beste Leistung, kann sich aber auf die individuelle Klasse verlassen. Erst netzt Klaassen zum 1:0 und dann trifft Jojo Eggestein mit seinem ersten Ballkontakt zum ersten Bundesligator. Die Vorarbeit von Altmeister Pizarro wollen wir natürlich nicht unter den Tisch fallen lassen - ein Sahne-Ding war das! Durch den Sieg hat Werder nun 14 Punkte auf dem Konto und liegt zumindest über Nacht auf Platz 2 der Tabelle.

90.+3. Min: Ende! Werder gewinnt mit 2:0!

90.+2. Min: Werder spielt das hier ganz routiniert runter.

90.+1. Min: Drei Minuten gibt es obendrauf.

90. Min: Gebre Selassie versucht es mit dem Volley - deutlich daneben.

88. Min: Möhwald darf auch nochmal ein wenig ins Spiel schnuppern. Klaassen hat Feierabend.

88. Min: Der 40-Jährige Pizarro legt für den 20-Jährigen Jojo Eggestein auf. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

87. Min: War das schön gespielt! Pizarro spielt einen richtig starken Assist auf Jojo Eggestein, der einfach eiskalt mit seinem ersten Ballkontakt seinen ersten Bundesligatreffer erzielt! Kann man mal so machen.

86. Min: Tooooooooooooooooor für Werder Bremen! Jojo Eggestein trifft zum 2:0!

86. Min. Tisserand wird ausgewechselt, Rexhbecaj ist drin.

83. Min: Was ist besser als ein Eggestein? Richtig, zwei Eggesteins. Jojo Eggestein darf nun für Osako aufs Feld.

82. Min: Starke Szene der Bremer! Auf einmal ist Ludwig Augustinsson in Mittelstürmer-Position im gegnerischen Sechzehner unterwegs und versucht sich am Abschluss. Casteels hat kaum Probleme. Die Szene zeigt sehr gut, warum Augustinsson Außenverteidiger geworden ist.

81. Min: Brekalo zieht erneut an Gebre Selassie vorbei in die Mitte, die Gasse ist aber zu, weswegen er in den Rückraum auf William ablegt. Der Rechtsverteidiger visiert das linke Eck an - daneben.

79. Min: Da war Pizarro gerade für sich selber zu genial Er will den Ball halten und mit der Hacke verarbeiten, verliert ihn aber viel zu einfach. Passiert den Besten!

78. Min: Labbadia hat genug gesehen. Steffen geht, Blaszczykowski ist nun im Match.

77. Min: Da zeigt sich direkt die Klasse von Pizarro. Der Peruaner macht den Ball fest, lässt den startenden Klaassen vorbeiziehen, schiebt ihm lässig die Kugel zu. Der Holländer kann den Ball aber nicht mehr richtig auf Eggestein bringen, dessen Schussversuch geblockt wird.

75. Min: Claudio Pizarro kommt ins Match! Kainz geht für ihn auf die Bank.

74. Min: Nächste Chance Wolfsburg! Knoche kommt nach einem Standard zum Kopfball. Pavlenka kann wieder zupacken. 

73. Min: Aus gut 30 Metern darf nun Brekalo sein Glück versuchen. Der Schuss ist verdeckt und Pavlenka muss sich ganz, ganz lang machen. Wolfsburg wird stärker!

71. Min: Wenn es spielerisch nicht klappt, muss mal ein Gewaltschuss her. Ginczek kommt vorm Strafraum an die Kugel und zieht einfach mal ab. Die Höhe stimmt nicht ganz, sonst wäre es gefährlich geworden. Abschreiben sollten die Bremer den VfL noch nicht. 

70. Min: Kohfeldt macht am Spielfeldrand mehr Randale als die Bremer im Spiel. Er fordert mehr Einsatz von seinen Männern.

69. Min: Unkonzentriertheit von Gebre Selassie, der sich diesmal von Brekalo vernaschen lässt. Im letzten Moment hält Eggestein den Schlappen rein und klärt zur Ecke.

68. Min: Diesmal ist Werder auf der Suche nach der offensiven Lösung. Kainz zieht diesmal nicht nach innen, sondern will die flache Flanke hereinbringen. In der Mitte steht aber kein einziger Bremer - Casteels ist sowieso auf dem Posten.

67. Min: Tisserand versucht es mit einem feinen Heber hinter die Abwehrreihe der Bremer, aber so einen Turbo hat nicht einmal Steffen. Der Ball geht ins Aus.

65. Min: Es kommt auch arg wenig von den Wölfen. Werder ist hier wenig gefordert und verwaltet die Angelegenheit aus einer geordneten Defensive heraus.

63. Min: Ginczek fügt sich direkt mit einer gelben Karte ein. Im Kofballduell war zu viel Ellenbogen dabei. 

62. Min: Werder versucht stellenweise die Gäste aggressiver anzulaufen und unter Druck zu setzen.

61. Min: Werder schnappt sich die nächste Ecke. 

60. Min: Was packt Bargfrede hier für einen Sahnepass aus? Absolute Weltklasse. Der Sechser sieht auf dem Flügel Kainz starten, der ganz viel Rasen vor sich hat, sein Pass auf Kruse bringt aber nicht mehr viel ein. 

59. Min: Erster Wechsel bei den Wölfen. Malli geht, Ginczek kommt.

57. Min: So wirklich Dampf auf dem Kessel ist noch nicht. Keine Mannschaft will zu viel riskieren.

55. Min: Arnold zieht einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, findet Brooks und der US-Amerikaner lupft den Ball auf den Kasten - knapp drüber. Enge Kiste!

53. Min: Brekalo sucht das Eins-gegen-Eins mit Gebre Selassie. Der Tscheche lässt sich von den zwei, drei Übersteigern nicht beeindrucken und klärt kompromisslos zum Einwurf.

52. Min: Wolfsburg tastet sich ran. Vorm Sechzehner pflückt Arnold die Kirsche aus dem Nachthimmel, legt sich das Spielgerät auf den schwachen rechten Fuß und zieht einfach mal ab. Pavlenka ist zur Stelle.

51. Min: Wolfsburg lässt sich nicht wirklich locken. Alles ist sehr kontrolliert.

48. Min: Werder macht das in den ersten Minuten sehr geschickt und lässt die Wolfsburger nicht zur Entfaltung kommen.

47. Min: Wolfsburg versucht sich am Spielaufbau und hält den Ball in den eigenen Reihen.

46. Min: Keine Wechsel auf beiden Seiten. Es geht mit dem gleichen Personal weiter.

46. Min: Auf geht‘s in die zweite Hälfte. Diesmal beginnen die Bremer.

21.22 Uhr: Punktgleich mit dem Tabellenführer aus Dortmund sind die Bremer schon. Fehlt nur noch das richtige Torverhältnis. Zehn Tore in Halbzeit zwei und die Grün-Weißen grüßen vom Platz der Sonne.

21.18 Uhr: Die ersten 15 Minuten waren die Gäste aus Wolfsburg die spielbestimmende Mannschaft, aber spätestens mit der etwas glücklichen 1:0-Führung durch Davy Klaassen hat Werder die Kontrolle übernommen. Die Führung geht schon in Ordnung. Wir können uns auf die zweite Halbzeit freuen, die kann spielerisch nur besser werden. Vom Ergebnis her passt es schon mal für die Hausherren.

45.+1. Min: Halbzeit. Werder geht mit der 1:0-Führung im Rücken in die Kabine.

45. Min: Jetzt gibt es Gelb für William. Der Wolfsburger kommt zu spät gegen Klaassen.

44. Min: Arnold bringt den fälligen Freistoß in die Mitte. Pavlenka kann nur unter Druck wegfausten. Den Wolfsburger Nachschuss hat er dann im zweiten Anlauf unter Kontrolle.

43. Min: Kainz sieht die gelbe Karte. Im Zweikampf kam er viel zu spät.

43. Min: Seit der Führung haben die Bremer 70 Prozent Spielanteile. 

39. Min: Klaassen mit dem Zuckerpass auf Kainz, der seinen Standard-Trick auspackt. Links antäuschen, nach innen ziehen, Schuss. Casteels ohne Probleme.

38. Min: Mit der Führung im Rücken sieht es doch gleich ein wenig besser aus im Bremer Spielaufbau. Das Selbstvertrauen ist da. 

37. Min: Werder versucht nun die Kontrolle zu übernehmen.

35. Min: Da ist das Ding! Ein bisschen aus dem Nichts fällt hier die Führung. Natürlich hatte auch Gebre Selassie seine Füße im Spiel. Der Dauerbrenner hinten rechts flankt anspruchsvoll in die Mitte und stellt Knoche vor eine unlösbare Aufgabe - den Abpraller schnappt sich Klaassen und hämmert die Kugel ins Netz. 

35. Min: Klaassen netzt für Werder! Die Bremer führen 1:0 gegen Wolfsburg.

33. Min: Das sieht nach Fußball auf Seiten der Bremer aus. Bargfrede findet mit einem ganz feinen Pässchen Augustinsson, der direkt in den Fünfer flankt. Der Ball rutscht durch, da wäre mehr drin gewesen.

31. Min: Kainz versucht es immerhin mal. Der Österreicher zieht von außen nach innen und zieht einfach mal ab, Klaassen hält den Schädel rein - Abstoß.

29. Min: Steffen flankt aus dem Halbfeld auf den Elfmeterpunkt und sucht Weghorst. Die Hereingabe ist einen Tick zu hoch, sonst hätte es lichterloh im Strafraum gebrannt.

28. Min: Kruse versucht es aus der Entfernung. Casteels ist da.

28. Min: Arnold spielt hier den Katastrophen-Rückpass der ersten Halbzeit auf Keeper Casteels. Kruse richt den Braten und will sich die Kugel schnappen, aber die Wolfsburger Nummer eins ist eine Fußlänge eher dran.

26. Min: Gute Idee, schlechte Umsetzung. Eggestein startet in die Tiefe, der Steilpass kommt viel zu ungenau - Abstoß.

25. Min: Werder versucht sich über das Kurzpassspiel Sicherheit zu holen, aber sobald da eine etwas längere Variante drin ist, ist ein Wolfsburger dazwischen. 

24. Min: Über die Flügel ist viel zu wenig Betrieb bei den Bremern. Osako und Kainz haben die Seiten gewechselt, vielleicht klappt es so besser.

22. Min: Der Fehlpass von Kainz sorgt wirklich für Magenschmerzen. Der Österreicher spielt an der Mittelinie (!) einen flachen Querpass - das geht natürlich nicht gut. Steffen sagt danke.

20. Min: Werder versucht es häufig über die Kainz-Augustinsson-Seite, aber die Präzision geht da völlig ab. 

18. Min: Feine Klinge im Weserstadion. Die Spielzüge kommen aber allesamt von Wolfsburg. Über Malli, Steffen und William geht‘s flott nach vorne. Die flache Hereingabe ist eine Pflichtaufgabe für Pavlenka, der natürlich sicher zupackt.

16. Min: Nächste Standardsituation für die Gäste. Mal hebt den Arm, läuft an und  hebt den Ball gefühlvoll auf den Kopf von Brooks. Der US-Amerikaner ist viel zu frei, köpft aber ohne Bedrängnis daneben. Da war er wohl selber überrascht, wie viel Platz er hatte.

15. Min: So langsam können wir von einem Fußballspiel sprechen. Aber passsicher ist Werder gar nicht. Gut ein Drittel der Bälle landet im gegnerischen Fuß.

14. Min: Erste Chance für Werder! Kainz tänzelt auf dem Flügel, guckt kurz und findet Osako am zweiten Pfosten. Der Japaner schraubt sich in die Luft und holt per Kopf die Ecke heraus.

13. Min: Die Bremer verpennen hier echt den Start. Wolfsburg presst sehr hoch und ist eng am Mann.

12. Min: Meine Güte! Jetzt sollten die Bremer aber wach sein. Roussillon prescht die Linie runter und findet in der Mitte Weghorst, der jedoch ein bisschen überrumpelt ist - den Pfosten trifft er aber trotzdem. Glück für Werder

10. Min: Die Gäste aus Wolfsburg sind alles andere als abwartend. Starker Seitenwechsel von Brekalo auf William, dessen Flanke aber zwei, drei Meter zu hoch ist.

8. Min: Innenverteidiger Knoche hat heute wohl ein paar Expeditionen vor. Der Abwehrmann wirbelt auf dem linken Flügel rum, Tisserand sichert für ihn hinten ab.

7. Min: Wie wir gerade erfahren haben, möchte Arnold nicht mehr Maxi, sondern Maximilian genannt werden. Na gut, dann hat halt Maximilian Arnold die Ecke ordentlich verhauen.

6. Min: Erste Ecke für die Wölfe. Maxi Arnold trabt hin und verzieht ordentlich. Gefahr kommt bisher nicht auf.

5. Min: Symptomatisch für die ersten fünf Minuten: Gebre Selassie vernascht vier, fünf Gegenspieler auf dem Bierdeckel, bringt den Zwei-Meter-Pass aber nicht zu Klaassen.

3. Min: Das geht viel zu einfach! Malli zündet den Turbo und kann ohne Probleme an Bargfrede vorbeiziehen. Seine Flanke in die Mitte findet weder Freund noch Feind. 

2. Min: Richtig lange Ballbesitzphasen gibt es auf beiden Seiten noch nicht. Daher sieht der Spielaufbau alles andere als sicher aus. 

1. Min: William marschiert gleich die Linie halb runter und sucht in der Mitte Weghorst - kein Problem für Moisander. 

1. Min: Nun geht es endlich los! Die Gäste dürfen anstoßen.

20.29 Uhr: Heimspiel, Flutlicht und die Werder-Hymne - geht es besser? Nein, natürlich nicht. Jetzt muss es aber mal endlich losgehen.

20.28 Uhr: Die Teams stehen im Tunnel - jede Sekunde geht‘s raus aufs Feld.

20.25 Uhr: Knapp fünf Minuten noch, dann rollt hier endlich der Ball.

20.18 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie ist Martin Petersen. Der 33-Jährige lebt in Stuttgart und ist im richtigen Leben Immobilienmakler. Passt also hervorragend, dass das Weserstadion seit 15 Spielen eine Festung ist. Ob Petersen sonst solche exotischen Immobilien im Repertoire hat? Wir werden es wohl nie erfahren.

20.15 Uhr: 15 Minuten bis das Spiel läuft? Da gibt‘s nochmal flott eine kleine Lektüre für zwischendurch: Sammer und der Werder-Wahnsinn.

20.09 Uhr: Eurosport-Experte Matthias Sammer ist sich beim 4-3-3-System von Werder Bremen noch nicht ganz sicher und sagt: „Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich eine Überraschung sehen werde.“ Genau einordnen kann Sammer das Ganze aber nicht. Kohfeldts Antwort? Der lächelt das einfach ganz cool weg: „Wir werden sehen.“ Geburtstag und eine Überraschung? Klingt logisch, lassen wir uns - Achtung aufgepasst - überraschen.

20.08 Uhr: Kohfeldts Taktik fürs Match ist klar. Er möchte viel Ballbesitz haben, Tempowechsel im eigenen Spiel sehen und die Zwischenräume geschickt zustellen bzw. selber nutzen. 

20.05 Uhr: Obwohl die Vorzeichen eher Richtung Grün-Weiß ausschlagen, ist sich Coach Kohfeldt dem Druck bewusst. „Wir spüren immer noch Druck, aber das erste Mal seit vielen Jahren ist dieser positiv und beflügelt uns in unserer Arbeit“, stellt der Werder-Coach fest. Positiver Druck, der die Arbeit beflügelt? In diesen Tagen und Wochen wären wir auch gerne im Werder-Kader.

19.59 Uhr: Trainerfuchs bzw. Trainerwolf Bruno Labbadia hat schon eine Idee, wie die Gäste in Bremen Punkten wollen. „Wir dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen und müssen unser Spiel durchbringen“, analysiert der VfL-Coach das bevorstehende Spiel ganz scharf.

19.55 Uhr: Sind wir mal ehrlich: Was soll da heute schon schiefgehen? Kohfeldt hat Geburtstag, ist seit 15 Heimspielen ungeschlagen, die Bremer haben vier der letzten fünf Aufeinandertreffen gewonnen und noch ein Unentschieden geholt. Hat das jemand den Wolfsburger vor Reiseantritt gesagt? Wahrscheinlich nicht, die Wölfe sind ja im Stadion.

19.53 Uhr: Die Wolfsburger sind alles andere als schlecht in die Saison gestartet. Mit neun Punkten liegen sie nur zwei Punkte hinter den Bremern, gleiches gilt für den Tabellenplatz. Wer sich heute durchsetzen kann, bleibt der Spitzengruppe auf jeden Fall erhalten.

19.49 Uhr: Durchforsten wir doch mal das Netz. Auch hier finden sich ein paar schöne Fundstücke. Grün-weiße Gänsehaut.

19.47 Uhr: Freunde, zum Glück haben wir noch ein wenig Zeit bis zum Anpfiff. Schnallt euch an, dass wird heute ein gutes Spiel. Hab ich im Gefühl, versprochen.

19.43 Uhr: Einen Daumen hoch gibt es auch für unseren Aufstellungstext: Bargfrede bekommt Vorzug vor Sahin.

19.41 Uhr: Bei uns gibt es aber nicht nur Taktik, sondern auch direkte Emotionen und Eindrücke. So wie wir das beurteilen können, haben die Werder-Fans richtig Bock auf das Match. Wir auch!

Fotostrecke: Fan-Vorfreude aufs Flutlicht-Spiel gegen Wolfsburg

Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg
Werder-Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg © gumzmedia

19.36 Uhr: Labbadia hält dem Ganzen ein 4-2-3-1-System entgegen. Im Tor steht Ex-Bremer und Kapitän Koen Casteels. Den Laden dichthalten sollen von links Jerome Roussilon, Anthony Brooks, Robin Knoche und William. Auf der Doppelsechs sollen Marcel Tisserand und Maxi Arnold für einen geregelten Spielaufbau sorgen. Josip Brekalo und Renato Steffen bearbeiten die Flügel, auf der Zehn ist Yunus Malli gesetzt. Und ganz vorne? Da findet sich Wout Weghorst als Neuner wieder.

19.32 Uhr: Was darf vor Spielbeginn nicht fehlen? Richtig, die taktische Einordnung der Aufstellungen. Fangen wir doch mit den Grün-Weißen an. Das sieht sehr stark nach einem 4-3-3-System aus. Tor und Abwehr sind eigentlich klar. Jiri Pavlenka hütet den Bremer Kasten, Ludwig Augustinsson startet links hinten, neben ihm Abwehrchef Niklas Moisander, gefolgt von Sebastian Langkamp, der den gesperrten Milos Veljkovic vertritt. Als rechtsverteidiger ist Dauerbrenner Theodor Gebre Selassie gesetzt. Spannender wird es schon im Mittelfeld: Die Sechs ist Sache von Philipp Bargfrede. Auf den Halbpositionen sollen Maximilian Eggestein und Davy Klaassen zaubern. Auf den Flügeln geben sich Florian Kainz und Yuya Osako die Ehre. Ganz vorne spielt Kapitän Max Kruse - Feingeist, Vollstrecker, Taktgeber.

19.31 Uhr: Die Gäste aus Wolfsburg lassen sich nicht lange bitten und ziehen direkt nach. So lässt Bruno Labbadia spielen:

19.30 Uhr: Werders Aufstellung ist da!

19.22 Uhr: Flutlichtspiele sind immer etwas besonderes. Da passt es doch ganz gut, dass die Wölfe zu Gast im Weserstadion sind. Können die Grün-Weißen den Niedersachsen doch gleich einmal zeigen, wer das Alphatier im Norden ist.

19.20 Uhr: In gute zehn Minuten sollten die Aufstellungen da sein. Mal gucken, was Kohfeldt aus dem Geburtstagshut zaubert. Aber eines ist sicher: Von seiner ersten Elf wird er sich drei Punkte gewünscht haben. 

19.17 Uhr: Mit dem Match am Freitagabend hat die DFL wahrscheinlich an Werder-Coach Florian Kohfeldt gedacht und wollte ihm eine Freude machen. Kohfeldt hat heute nämlich 36. Geburtstag und da wollen wir doch auch nochmal herzlich gratulieren!

19.15 Uhr: Ein dickes Moin Moin in die abendliche Runde! Wir freuen uns auf das Spiel Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg.

Der Vorbericht

In 15 Spielen stand Florian Kohfeldt bisher als Werder-Trainer im Weserstadion an der Seitenlinie, keines davon haben die Bremer verloren. Damit hat Kohfeldt sogar den Heim-Start-Rekord von Otto Rehhagel (14 Liga-Spiele) gebrochen. Am Freitagabend werden Kohfeldt die drei Punkte gegen den VfL Wolfsburg aber noch wichtiger sein als seine Serie. Übrigens: Freitag ist außerdem Kohfeldts Geburtstag.

Auch der VfL Wolfsburg ist gut in die Saison gestartet, liegt mit neun Punkten nur zwei Zähler und zwei Plätze hinter dem Fünftplatzierten Werder. Die Tendenz zeigt aber nach unten: Auf die zwei Saisonsiege an den ersten beiden Spieltagen folgten drei Unentschieden und eine Niederlage für die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia.

Werder muss am Freitag neben den Langzeitverletzten auf Milos Veljkovic (Sperre nach Gelb-Roter Karte) und Martin Harnik (Muskelverletzung im Oberschenkel) verzichten. Zurück im Kader wird Milot Rashica sein, auf den Kohfeldt gegen Hertha BSC und den VfB Stuttgart freiwillig verzichtet hatte. Beim VfL Wolfsburg fehlen Kapitän Josuha Guilavogui (Kreuzbandriss), Felix Klaus (Bauchmuskel-OP), Admir Mehmedi (Wadenprobleme) und, wie sich am Spieltag herausstellte, Ignacio Camacho (Adduktorenprobleme). Jerome Roussillon (Schmerzen an der Wade und am Rücken) ist fraglich.

Die Statistik

42 Mal spielten Werder und Wolfsburg in der Bundesliga bisher gegeneinander. Die Bilanz ist komplett ausgeglichen: 17 Mal gewannen die Bremer, 17 Mal die Wolfsburger, acht Spiele endeten unentschieden. Die Heimbilanz ist leicht positiv für Werder: Zehn Siege im Weserstadion stehen neun Niederlagen bei zwei Remis gegenüber.

Noch zwei Mutmacher aus Werder-Sicht: Die Hanseaten haben vier der letzten fünf Spiele gegen den VfL gewonnen und keines verloren. Außerdem hat Werder bisher immer gegen Wolfsburg gewonnen, wenn Innenverteidiger Niklas Moisander auf dem Platz stand (drei Mal). Gegen keinen Bundesliga-Club hat der Finne eine bessere Bilanz.

Schon gelesen?

Klemm-Brett - Wolfsburgs Maximilian Arnold: „Traue Werder zu, die Überraschungsmannschaft zu werden“

DeichBlick-Kolumne von Klaus Allofs: „Werder ist dem VfL einen Schritt voraus“

Wolfsburg gegen Werder ohne Mehmedi - Camacho und Roussillon fraglich

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare