+
Wen lässt Werder-Coach Nouri heute gegen Wolfsburg auflaufen?

So könnte Werder gegen Wolfsburg spielen 

Wer ersetzt Kruse?

Wolfsburg - In den Spielen gegen Hertha BSC (1:1) und Schalke 04 (1:2) hat Werder-Trainer Alexander Nouri zweimal in Folge derselben Startelf vertraut - am Dienstagabend beim VfL Wolfsburg wird er nun zu Veränderungen gezwungen. Die Frage ist, wie weitreichend sie ausfallen.

Durch das verletzungsbedingte Fehlen von Stürmer Max Kruse (Schlüsselbeinbruch) wird im Bremer Sturm an der Seite von Fin Bartels ein Platz frei. Die wahrscheinlichste Variante ist, dass Neuzugang Ishak Belfodil Kruses Platz einnimmt und Nouri seine Startaufstellung der vergangenen Wochen ansonsten unberührt lässt. Auf Belfodil festlegen wollte sich der Trainer vor dem Spiel jedoch nicht. Er nannte den 25-Jährigen lediglich „eine Option“.

Als erste Alternative zu Belfodil steht Nachwuchsstürmer Johannes Eggestein (19) bereit. Die Varianten mit Florian Kainz (wird im Mittelfeld dringender gebraucht) und Izet Hajrovic (gerade erst zurückgekehrt) sind unwahrscheinlich. Aron Johannsson und Yuning Zhang haben es zudem einmal mehr gar nicht erst in den Kader geschafft.

Bliebe noch der Gedanke, dass sich Nouri doch zu größeren Umbauarbeiten entscheidet, um dem Kruse-Ausfall zu begegnen und der bisher wenig erfolgreichen Mannschaft neue Impulse zu geben. Den zuletzt blassen Bartels auch raus und ein komplett neues Sturm-Duo installieren? Gar vom bevorzugten 3-5-2-System abweichen? Beides ziemlich unwahrscheinlich bis ausgeschlossen.

Schon gelesen?

Ex-Bremer beim VfL Wolfsburg: Manager Olaf Rebbe im Interview

Vor Werder-Spiel in Wolfsburg: Zehn Fakten zum Spiel

Star in Zahlen: Wolfsburgs Daniel Didavi

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare