+
Torschütze Theodor Gebre Selassie und Marcel Schmelzer im Duell. Werder gewann das Hinspiel mit 2:1.

Vor dem 32. Spieltag

Letzte Heim-Niederlage genau halbes Jahr her - die Fakten zum BVB-Spiel

Bremen - Jubiläum! Zum 100. Mal spielen Werder Bremen und Borussia Dortmund am Sonntag (18 Uhr) gegeneinander. Die wichtigsten Fakten zum Bundesliga-Spiel.

1. Jubiläum: Werder Bremen gegen Borussia Dortmund – dieses Bundesliga-Duell findet am Sonntag (18 Uhr) zum 100. Mal insgesamt und zum 50. Mal im Weserstadion statt. Die Bilanz ist dabei ausgeglichen: Werder gewann 41 Duelle, der BVB 42. 16 Spiele endeten unentschieden. Werders Heimbilanz schaut dagegen deutlich besser aus. Auf eigenem Rasen haben die Grün-Weißen 31 von 49 Duellen gewonnen, elf Partien gingen an Dortmund.

2. Dortmund auf Kurs: Werder (37 Punkte) will den Sieg trotz des bereits gesicherten Klassenerhalts, Dortmund (54 Punkte) braucht drei Zähler, um Tabellenplatz drei zu festigen und damit weiter beste Chancen für die direkte Qualifikation zur Champions League zu haben.

3. Stark in Bremen: Dortmund gewann fünf der letzten sechs Spiele im Weserstadion, und elf der letzten 13 Duelle insgesamt. In seiner Bundesliga-Geschichte holte der BVB gegen Werder die zweitmeisten Punkte (142) und schoss in Bremen die zweitmeisten Auswärtstore (68).

4. Plötzlich auswärtsschwach: Die Dortmunder haben keines ihrer letzten fünf Auswärtsspiele (dreimal Bundesliga, zweimal Europa League) gewonnen, verloren die letzten beiden Auswärts-Auftritte sogar mit 0:8 Tore (0:6 gegen Bayern, 0:2 gegen Schalke). Allerdings verlor nur Bayern (drei Niederlagen) in der Liga seltener auswärts als der BVB (vier).

5. Peter Stöger: Der Dortmunder Coach hat noch keines seiner sieben Bundesliga-Spiele gegen Werder verloren, allerdings auch erst zwei gewonnen. Fünf der Duelle endeten unentschieden. Eine Niederlage gab es für Stöger aber gegen Werder doch schon einmal: 2015 im DFB-Pokal als Trainer des 1. FC Köln (0:1).

6. Ewige Tabelle: Es sorgt regelmäßig für Verwirrung: Wer ist nun eigentlich in der Ewigen Tabelle Zweiter, Werder oder Dortmund? „Bundesliga.de“ führt den BVB auf Platz zwei und Werder auf Platz drei - allerdings nur, weil die Website die Ergebnisse aus Zeiten vor der Drei-Punkte-Regelung nicht umgerechnet hat. Wenn man also nach heutigen Standards rechnet, liegt Werder (2766 Punkte) vor Dortmund (2729) auf Platz zwei. Fach-Portale wie „kicker.de“ und „transfermarkt.de“ führen die umgerechnete Tabelle.

7. Überraschung in der Hinrunde: Mit einem 2:1-Sieg in Dortmund sorgte Werder in der Hinrunde nicht nur für eine dicke Überraschung, mit dem Ergebnis schossen die Bremer auch BVB-Trainer Peter Bosz aus dem Amt. Die Tore für Werder erzielten damals Theodor Gebre Selassie und Maximilian Eggestein. Es war auch das Spiel, in dem sich Fin Bartels seinen Achillessehnenriss zuzog, der sein frühzeitiges Saisonende bedeutete.

8. Aktuelle Form: Werder ist seit drei Spielen ohne Sieg, Dortmund gewann zwei der letzten drei Spiele. Zuletzt gewannen die Borussen sogar mit 4:0 gegen Bayer Leverkusen. Werder sollte Dortmund besser nicht in Führung gehen lassen. Die Westfalen verloren keines der letzten zwölf Spiele, in denen sie mit 1:0 in Führung gingen.

9. Die Fehlenden: Bei Werder fehlen Philipp Bargfrede und Florian Kainz gelbgesperrt. Niklas Moisander und Aron Johannsson sind noch nicht wieder fit. Ludwig Augustinsson ist zurück. Dortmund muss auf Stürmer-Star Michy Batshuayi (Sprunggelenk), Sebastian Rode (Leisten-OP), Raphael Guerreiro (Trainingsrückstand), Erik Durm (Außenbandriss im Sprunggelenk) und Dan-Axel Zagadou (Muskelbündelriss) verzichten. Ob Shinji Kagawa dabei ist, war zunächst unklar. Auf Marcel Schmelzer verzichtet Trainer Stöger womöglich erneut freiwillig.

10. Florian Kohfeldt: Der Werder-Trainer holte im Dezember 2017 im Signal-Iduna-Park gegen Borussia Dortmund seinen ersten Auswärtssieg als Bundesliga-Trainer. Im Weserstadion ist er nach zehn Spielen noch ungeschlagen. Die letzte Heim-Niederlage (0:3 gegen Augsburg) datiert auf den 29. Oktober 2017 – und ist am Tag des Dortmund-Spiels genau ein halbes Jahr her. 

(mit sid)

Schon gelesen?

„Besondere Qualität“ - Peter Stöger lobt Max Kruse und Florian Kohfeldt

Wie bei Werder: Sokratis soll Per Mertesacker beerben

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare