+
Jubelnde BVB-Profis

Vor dem 17. Bundesliga-Spieltag

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Bremen - Die Winterpause ist vorbei, das erste Pflichtspiel im Jahr 2017 steht an. Werder Bremen empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Borussia Dortmund. Die Bilanz spricht dabei deutlich gegen die Hanseaten. Werder gewann nur eines der vergangenen zehn Spiele gegen den BVB.

Aktuelle Form

Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann in der Vorbereitung auf den Re-Start der Bundesliga am Samstag alle drei Testspiele. Der deutsche Vize-Meister bezwang in Spanien den niederländischen Meister PSV Eindhoven mit 4:1 und den belgischen Erstligisten Standard Lüttich mit 3:0. Die Generalprobe vier Tage vor dem Match beim SV Werder war der Borussia durch ein 6:1-Schützenfest gegen Drittligist SC Paderborn geglückt. In der Bundesliga allerdings gab es es zuletzt nur vier Unentschieden.

Star der Mannschaft

Marco Reus zählt beim BVB zu den Ausnahmespielern. Der Nationalspieler hat in der laufenden Saison aufgrund einer langen Verletzungspause (Schambeinentzündung) zwar erst sechs Pflichtspiele (4x Bundesliga, 2x Champions League) auf dem Buckel, musste auch im Trainingslager wegen einer Muskelverletzung pausieren, dennoch ist der Linksaußen mit seinen schnellen Dribblings, feinen Pässen in die Spitze und seiner Torgefahr unverzichtbar. Sechs Vorlagen und vier Treffer wettbewerbsübergreifend stehen immerhin auf Reus' Konto.

Der Trainer

Thomas Tuchel ist seit der vergangenen Saison Cheftrainer bei Borussia Dortmund. In der aktuellen Spielzeit läuft es noch nicht ganz so rund für sein Team, das eigentlich Stammgast in der Champions League ist. Der Vize-Meister steht in der Bundesliga derzeit „nur“ auf dem sechsten Tabellenplatz. In der Königsklasse erreichte Tuchel mit der Borussia allerdings das Achtelfinale - hängten sogar Real Madrid ab.

Das ist der BVB

Thomas Tuchel
BVB-Coach Thomas Tuchel muss auf eine Vielzahl von Spieler verzichten, kann aber dennoch auf eine starke Elf bauen. Das sind seine Spieler: © nordphoto
Roman Weidenfeller
Roman Weidenfeller ist eigentlich Torwart Nummer zwei in Dortmund. Der 36-Jährige profitiert momentan von der Handverletzung Roman Bürkis. © nordphoto
Marc Bartra
Marc Bartra kam als Ersatz für den zum FC Bayern gewechselten Mats Hummels nach Dortmund. Er soll in der Innenverteidigung für Ordnung sorgen. © nordphoto
Matthias Ginter
Matthias Ginter ist neben Bartra ebenfalls in Dortmunds Abwehr gesetzt. Der deutsche Nationalspieler kam in der laufenden Saison bisher 14 Mal zum Einsatz. © nordp hoto
Marcel Schmelzer
Marcel Schmelzer ist seit 2005 bei der Borussia. Das Dortmunder Urgestein kann auf der linken Mittelfeld- oder Abwehrposition spielen und ist Mannschaftskapitän des BVB. © nordphoto
Julian Weigl
Julian Weigl entwickelt sich in Dortmund immer mehr zu einem echten Juwel. Bei der Borussia spielt er im defensiven Mittelfeld die zentrale Rolle. © nordphoto
Mario Götze
Mario Götze ist in der laufenden Saison noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Der Weltmeister ist dennoch nie zu unterschätzen. © nordphoto
Marco Reus
Marco Reus ist einer der Schlüsselspieler in Dortmunds Offensive. Der Flügelflitzer fällt vor allem durch seine schnellen Dribblings und feinen Pässen in die Spitze auf. © nordphoto
Pierre-Emerick Aubameyang
Pierre-Emerick Aubameyang ist Dortmunds Torgarantie. Gegen Werder fehlt der Torjäger allerdings aufgrund des Afrika-Cups, wo er mit der gabunischen Nationalmannschaft dran teilnimmt. © nordphoto
Ousmane Dembele kam von Stade Rennes zu Borussia Dortmund und hat prompt in seiner ersten Saison eingeschlagen beim BVB. Sein Einsatz gegen Werder ist wegen Hüftprobleme fraglich. © nordphoto

Der Nachfolger von Jürgen Klopp baut meist auf ein 3-4-3-System – mal mit zwei Sechsern und mal mit einer Raute im Mittelfeld. Julian Weigl übernimmt entweder als alleiniger Abräumer im defensiven Mittelfeld oder wird von Gonzalo Castro unterstützt, der jedoch eher als Achter durchgeht.

Fehlende Spieler

Der BVB muss wegen des Afrika-Cups auf Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (16 Tore) verzichten. Auch Ersatzstürmer Adrian Ramos fehlt. Er steht vor einem Wechsel nach China. Außerdem fehlen: Sven Bender (Außenbandriss), Roman Bürki (Trainingsrückstand), Neven Subotic und Nuri Sahin (beide Trainingsrückstand). Zudem sind Sebastian Rode und Emre Mor angeschlagen.

So lief das Spiel in der Rückrunde 2015/16

Am 28. Spieltag der vergangenen Spielzeit feierte die Borussia einen knappen 3:2-Erfolg gegen Werder. Dabei hatte es zur Pause noch 0:0 gestanden. Die zweite Hälfte hatte es dann in sich: Dortmunds Aubameyang trug sich in der 53. Minute als Erster in die Torschützenliste ein, Alejandro Galvez (69. Minute) und Zlatko Junuzovic (75. Minute) sorgten für die zwischenzeitliche Bremer Führung. Die Freude hielt jedoch nicht lange: Shinji Kagawa (77. Minute) und Adrian Ramos (82. Minute) trafen innerhalb kürzester Zeit zum 3:2-Endstand.
kso

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare