Jann-Fiete Arp
+
Jann-Fiete Arp gehört zu den größten Sturm-Talenten Deutschlands.

Star in Zahlen

Arp geht der Fiete und der Fiete geht Arp

Hamburg - Werder-Fans werden das vor dem Nordderby nicht gerne hören, aber es stimmt: Jung-Profi Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV gehört zu den größten Sturm-Talenten Deutschlands. Der Star in Zahlen.

1 Minute durfte Fiete Arp in der Hinrunde (0:0) gegen Werder Bremen auf dem Platz stehen. Er kam kurz vor Abpfiff für Bobby Wood ins Spiel, es war sein Bundesliga-Debüt. Das machte ihn am 30. September 2017 zum ersten Spieler in Bundesliga-Geschichte aus dem Geburtsjahrgang 2000.

7,5 Millionen Euro ist der 18-Jährige laut „transfermarkt.de“ bereits wert, obwohl er erst 13 Bundesliga-Spiele bestritten hat. Vor nicht einmal einem halben Jahr lag der vermeintliche Marktwert laut dem Portal noch bei 500.000 Euro. Schon jetzt scheint klar: Eines Tages wird für Arp noch eine deutlich höhere Summe über den Tisch wandern.

17 Jahre, 9 Monate und 22 Tage war Arp alt, als er gegen Hertha BSC in seinem zweiten Bundesliga-Spiel sein erstes Tor für den HSV schoss. Damit reihte er sich auf Platz sieben der jüngsten Bundesliga-Torschützen der Geschichte ein. Sein zweites (und bisher letztes) Bundesliga-Tor legte er einen Spieltag später gegen den VfB Stuttgart nach.

19 Einsätze, 18 Treffer - der junge Stürmer hat eine sensationelle Quote in der U17-Nationalmannschaft. 2017 nahm er an der U17-WM in Indien teil, schoss in fünf Spielen fünf Tore - Deutschland schied trotzdem im Viertelfinale aus. Im gleichen Jahr wurde Arp mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet - der höchsten Auszeichnung für Nachwuchsfußballer in Deutschland.

Schon gelesen?

Taktik-Teamvergleich: HSV punktet in der Abwehr - sonst dominiert Werder

Der Spion in der Hecke: Das Nordderby und seine Tricks

Drei Fragen an HSV-Sportchef Jens Todt: „Es ist auch ein Spiel im Existenzkampf“

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!