+
Ishak Belfodil hatte die Führung auf dem Fuß, traf den Ball aber nicht richtig.

Werder wartet weiter auf den ersten Sieg

Liveticker: Schluss! Torloses Remis gegen Freiburg

Bremen - Werder wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg. Gegen SC Freiburg spielten die Bremer 0:0 (0:0). Lest den Spielverlauf bei uns im Liveticker nach.

SV Werder Bremen – SC Freiburg 0:0 (0:0)

SV Werder Bremen: 1 Pavlenka – 4 Bauer, 13 Veljkovic, 18 Moisander – 23 Gebre Selassie, 5 Augustinsson – 44 Bargfrede (67. 35 M. Eggestein) – 7 Kainz (78. 15 Hajrovic), 6 Delaney – 22 Bartels, 29 Belfodil

SC Freiburg: 1 Schwolow – 3 Lienhart, 23 Schuster, 4 Söyüncü - 15 Stenzel, 30 Günter - 27 Höfler, 8 Frantz -  19 Haberer (82. 38 Kath), 13 Terrazino (62. 14 Ryan Kent) - 7 Niederlechner (70. 18 Petersen)

Tore: -

Langsam aber sicher muss ein Dreier her, sonst könnte es für Werder wieder eine ganz schwierige Saison werden - und für den Bremer Cheftrainer Alexander Nouri könnte es eng. Zumal Werder nächste Woche das Nordderby beim Hamburger SV antritt. Doch beim SC Freiburg sieht es aktuell ebenfalls nicht gut aus. Der Club aus dem Breisgau ist aktuell Tabellen-16. (drei Punkte), einen Rang vor den Grün-Weißen.

„Wir wollen gegen Freiburg mutig agieren. Es wird eine Partie, die uns viel abverlangen wird“, sagte Nouri auf der Pressekonferenz vor der Partie. Sportchef Frank Baumann unterstrich: „Wir werden am Samstag mit breiter Brust auftreten.“ Trotz fünf Spielen in Folge ohne Sieg ist die Stimmung bei Werder noch nicht im Keller. In den vergangenen Auftritte war schließlich nicht alles schlecht. „Wir sind jeden Tag dabei uns das Glück ein Stück mehr zu erarbeiten“, sagte Mittelfeldspieler Jerome Gondorf.

Im Duell gegen die Breisgauer trifft Werder auf Ex-Co-Trainer Florian Bruns. Der gebürtige Oldenburger wechselte nach dem Aus bei den Bremern - weil Nouri ihn nicht mehr wollte - nach Freiburg und ist Assistent von Christian Streich. „Müssen gut handeln und von der Überzeugung und Leidenschaft her so auftreten wie gegen Hannover", so der SCF-Trainer: „Das wird ein Kampf auf Biegen und Brechen.“

Gegen Hannover 96 holte Freiburg unter der Woche nach Rückstand noch ein 1:1. Torschütze war Nils Petersen, ebenfalls Ex-Bremer. „Ich bin glücklich, dass mein erstes Tor gelungen ist. Und hoffe natürlich, dass ich Samstag da weitermachen kann. An erster Stelle steht aber in unserer Situation der Dreier“, sagte er im Interview mit der DeichStube.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare