+
Benedikt Höwedes marschiert beim FC Schalke 04 als Kapitän voran.

Vor dem 27. Bundesliga-Spieltag

Schalkes Europa-Team

Bremen – Schalke 04 ist seit Jahren Stammgast im internationalen Geschäft. Doch aktuell läut es für Werders nächsten Gegner (Dienstag, 20 Uhr) nicht ganz rund. Der Gegner im Schnell-Check.

Zahlen und Fakten zum Spiel

Zwei Punkte trennen Schalke und Werder vor der Begegnung im Weserstadion. Während die Gelsenkirchener Tabellen-Neunter sind, rangieren die Bremer auf dem zwölften Platz.

Sieben Punkte holte „Königsblau“ aus den vergangenen drei Spielen: 3:0 gegen FC Augsburg, 1:0 gegen FSV Mainz 05, 1:1 gegen Borussia Dortmund. Davor gab es eine 2:4-Pleite bei Borussia Mönchengladbach.

Insgesamt neun Spiele konnten die Schalker in der laufenden Saison für sich entscheiden. Genau so viele wie Werder.

95 Mal standen sich Werder und Schalke bisher in einem Bundesliga-Spiel gegenüber. 39 Spiele gingen an die Grün-Weißen, 36 an die „Knappen“, 20 Mal gab es keinen Sieger. Auch im Torverhältnis haben die Grün-Weißen die Nase vorn: 134:118.

In jedem der vergangenen acht Spiele schoss der S04 mindestens ein Tor und verlor nur einen dieser Auftritte. Die Bremer trafen hingegen in fünf ihrer letzten sechs Spiele ohne Niederlage doppelt oder sogar öfter.

Acht Spiele konnte Werder im eigenen Stadion gegen Schalke nicht mehr gewinnen. Im April 2008 gewannen die Werderaner mit 5:1 letztmalig ein Heimspiel gegen die Gelsenkirchener.

Verletzte und gesperrte Spieler

Baba (Kreuzbandriss), Kolasinac (muskuläre Probleme), Naldo (Muskelabriss am Schambein), Atsuto Uchida (Trainingsrückstand), Dennis Aogo (Bänderriss), Nabil Bentaleb (Gelbsperre), Breel Embolo (Aufbautraining).

Weinzierls Europa-Team

Star der Mannschaft

Eigentlich haben die Schalker ausschließlich Stars in ihrem Europa-Team. Der Mann der Stunde ist allerdings Guido Burgstaller. Der Mittelstürmer kam in der Winterpause vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg zu den „Knappen“ - und schlug direkt voll ein. Vier Tore und zwei Vorlagen stehen nach zehn Einsätzen auf seinem Konto. Folgt gegen Werder sein nächster Treffer? Es ist seine erste Begegnung mit den Bremern.

Der Trainer

Markus Wienzierl ist der zwölfte S04-Trainer innerhalb der vergangenen acht Jahren. Ende Juni 2016 übernahm der ehemalige Augsburg-Trainer die Gelsenkirchener, weil Andre Breitenreiter gehen musste. Aktuell hinken die Schalker den Erwartungen hinterher. Schließlich ist „Königsblau“ Stammgast im internationalen Geschäft. Doch nach derzeitigem Stand würde Schalke als Tabellen-Neunter das Saisonziel verfehlen.

So lief das Spiel der Hinrunde

Werder fuhr nach dem Hinspiel in der Veltins-Arena mit einer 1:3-Pleite zurück an die Weser. Über 30 Minuten hielt Werder der Schalker Offensive stand, dann klingelte es zum ersten Mal im Tor der Gäste. Alessandro Schöpf köpfte zur 1:0-Führung der Gelsenkirchener (35.). Nur kurze Zeit später musste Felix Wiedwald den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Nabil Bentaleb schlug zu – 2:0. Noch kurz vor der Pause verkürzte Gnabry per Strafstoß auf 1:2. Nach 63 Minuten war es erneut Schöpf, der für Schalke traf - und somit großen Anteil am Schalker 3:1-Sieg hatte.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare