+
Hoffenheims Serge Gnabry spielte erstmals seit seinem Abschied von Werder wieder im Weserstadion.

Werder Bremen gegen 1899 Hoffenheim

Liveticker: Schluss! Kein Sieger im Weserstadion

Bremen - Mit dem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim ist Werder Bremen am Samstag in die Rückrunde der Bundesliga gestartet. Am Ende stand es 1:1. Lest den Spielverlauf bei uns im Liveticker nach.

Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim 1:1

SV Werder Bremen: 1 Pavlenka – 23 Gebre Selassie, 13 Veljkovic, 18 Moisander, 5 Augustinsson – 44 Bargfrede, 35 M. Eggestein, 16 Junuzovic (90. 4 Bauer) – 29 Belfodil (57. 8 Gondorf), 10 Kruse, 7 Kainz (84. 9 Johannsson)

TSG 1899 Hoffenheim: 1 Baumann – 4 Bicakcic, 22 Vogt, 21 Hübner – 3 Kaberabek, 17 Zuber – 11 Grillitsch – 7 Rupp, 32 Geiger (62. 8 Polanski) – 19 Uth (59. 11 Kramaric), 29 Gnabry (76. 28 Szalai)

Tore: 0:1 (39.) Hübner, 1:1 (63.) Gebre Selassie

Zweimal hat Werder Bremen in dieser Saison schon gegen 1899 Hoffenheim gespielt. Am ersten Bundesliga-Spieltag gab es eine unglückliche 0:1-Niederlage, in der zweiten Runde des DFB-Pokals einen ermauerten 1:0-Sieg durch einen Treffer von Ishak Belfodil. Beides ist lange her, der Werder-Trainer hieß noch Alexander Nouri.

Jetzt hat Florian Kohfeldt das Sagen - und verspricht ein Spiel mit ganz anderem Charakter als damals im Pokal. „Ich bin sicher, dass es ein gutes Spiel wird“, sagte der Coach bei der Pressekonferenz am Donnerstag. „Da treffen zwei Mannschaften mit nicht so verschiedenen Grundgedanken aufeinander. Das wird intensiv – und es wird einige Torchancen geben.“

Für Werder wird es wichtig sein, den Start in die Rückrunde nicht genauso zu verpatzen wie in der Hinrunde. „Jetzt zählen nur Ergebnisse“, sagte Kohfeldt, der fest an den Klassenerhalt glaubt. Werder hat in der Tabelle auf dem Relegationsrang überwintert. Hoffenheim ist aktuell Siebter.

Verzichten muss Kohfeldt im Mittelfeld auf Thomas Delaney. Der Däne hat muskuläre Probleme in der Wade. Sein Ersatzmann in der Aufstellung könnte Jerome Gondorf sein, der im Dezember beim Sieg im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg in ähnlicher Rolle überzeugte. Fehlen wird weiterhin der schwer verletzte Fin Bartels (Achillessehnenriss). Es ist denkbar, dass Florian Kainz, den Kohfeldt zuletzt ausdrücklich lobte, den Sturm-Partner von Max Kruse gibt.

Auch Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann hat Personalsorgen. Kerem Demirbay und Nadiem Amiri fallen aus, Lukas Rupp und Dennis Geiger haben außerdem muskuläre Probleme. Das erhöht die Startelf-Chancen für den Ex-Bremer Florian Grillitsch, für den es die zweite Rückkehr ins Weserstadion wird. Das erste Wiedersehen wird es für Serge Gnabry, der Werder ebenfalls im vergangenen Sommer verlassen hatte. Nicht mehr in Hoffenheim spielt Sandro Wagner. Der Ex-Bremer ist zu Bayern München gewechselt - dem kommenden Werder-Gegner.

Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim 1:1

SV Werder Bremen: 1 Pavlenka – 23 Gebre Selassie, 13 Veljkovic, 18 Moisander, 5 Augustinsson – 44 Bargfrede, 35 M. Eggestein, 16 Junuzovic (90. 4 Bauer) – 29 Belfodil (57. 8 Gondorf), 10 Kruse, 7 Kainz (84. 9 Johannsson)

TSG 1899 Hoffenheim : 1 Baumann – 4 Bicakcic, 22 Vogt, 21 Hübner – 3 Kaberabek, 17 Zuber – 11 Grillitsch – 7 Rupp, 32 Geiger (62. 8 Polanski) – 19 Uth (59. 11 Kramaric), 29 Gnabry (76. 28 Szalai)

Tore: 0:1 (39.) Hübner, 1:1 (63.) Gebre Selassie

Die DeichStube als kostenlose App

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Hier gibt es die DeichStuben-App für iOS

Hier gibt es die DeichStubenApp für Android

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare