+
Kollektive Freude bei Ailton, Valerien Ismael, Frank Baumann und Fabian Ernst: Der SV Werder Bremen schlägt Eintracht Frankfurt mit 3:1.

Wistorie

1. November 2003: 3:1 gegen Eintracht Frankfurt

Mit 3:1 besiegt Werder Bremen Aufsteiger Eintracht Frankfurt und festigt seinen Platz in der Spitzengruppe. Durch eine Unachtsamkeit sorgt Andreas Reinke ungewollt für zwischenzeitliche Spannung.

Nach 30 gespielten Minuten sieht es nach einem ungefährdeten Heimsieg für Werder aus. Ailton (18.) und Frank Baumann (25.) sorgen mit ihren Treffern für eine 2:0-Führung.

Dieser Spielstand hat bis Mitte der zweiten Hälfte Bestand. Dann unterläuft Andreas Reinke ein folgenschwerer Fehler. Dem Werder-Torwart rutscht eine harmlose Flanke durch die Hände und landet im Tor – nur noch 2:1. Plötzlich wackeln die Bremer und Frankfurt hat zwei Minuten später die Riesenchance zum Ausgleich, vergibt diese aber. 

Mehr grün-weiße Erinnerungen gibt es in der Wistorie!

Im Gegenzug beruhigt Ivan Klasnic die Nerven der Werder-Fans und macht auf Vorlage von Ailton das vorentscheidende 3:1 (70.). Werder gewinnt am Ende souverän, Reinkes Aussetzer sorgte nur für kurzzeitige Nervosität.

Mehr News um Werder Bremen

Milot Rashica, Stürmer des SV Werder Bremen, traf in seinem fünften Pokalspiel in Folge und hat damit den Vereinsrekord eingestellt: „Diese Tore habe ich drauf.“ Derweil fordert Florian Kohfeldt: „Wir müssen die Schiedsrichter mehr schützen.“ Vom Notstand zum Luxusproblem: Kohfeldt hat in der Innenverteidigung von Werder Bremen wieder freie Auswahl.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare