Am 6. August 2004 gingen im Bremer Weserstadion zum Saison-Auftakt die Lichter aus.
+
Am 6. August 2004 gingen im Bremer Weserstadion zum Saison-Auftakt die Lichter aus.

Valdez schießt spätestes Tor der Bundesliga-Geschichte

6. August 2004: Bizarrer Auftaktsieg nach Stromausfall im Weserstadion

Werders Saison-Eröffnungsspiel gegen Schalke 04 droht wegen Stromausfalls die Absage. Als der Saft zurück ist und das Flutlicht wieder brennt, gewinnt Werder 1:0. Der Treffer von Nelson Valdez geht in die Bundesliga-Geschichte ein.

Alles ist angerichtet: Werder hat als Deutscher Meister Heimrecht und empfängt am Freitagabend im ausverkauften Weserstadion die königsblauen Schalker. Doch fünf Minuten vor der für 20.30 Uhr angesetzten Anstoßzeit wird es dunkel - Stromausfall! Nichts geht mehr. Die Zuschauer auf den Rängen feiern im Licht der Feuerzeuge und singen: „So ein Tag, so wunderschön wie heute…“

Erst nach über einer Stunde ist das technische Problem (Stichwort Muffe) behoben. Um 21.36 Uhr ertönt dann tatsächlich noch der Anpfiff, nachdem die Partie zwischenzeitlich abgesagt werden sollte.

Als der eingewechselte Nelson Valdez in der 83. Minute zum 1:0-Sieg trifft, ist es 23.15 Uhr. Das Tor geht als spätester Treffer in die Bundesliga-Geschichte ein. Die beschädigte Muffe, die für den Stromausfall sorgte, ist heute im Werder-Museum ausgestellt.

5. August 2006: Werder holt gegen Bayern den Ligapokal

Noch mehr Wistorie gibt es hier!

Nachtspielzeit: Ein Besuch im dunklen Weserstadion

Die Starkstrom-Gussmuffe sorgte 2004 dafür, dass im Weserstadion das Licht ausging. Heute liegt sie im Wuseum.

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare