+
Werders niederländischer Coach Aad de Mos wird aufgrund seiner schlechten Bilanz und seines „vereinsschädigenden Verhaltens“ von Manager Willi Lemke gefeuert.

Wistorie

9. Januar 1996: Werder entlässt Aad de Mos fristlos

Bremen - Paukenschlag nach der Winterpause! Der SV Werder  feuert Trainer Aad de Mos. Dem Niederländer wird neben der sportlichen Negativbilanz ein brisanter Medienbericht zum Verhängnis.

Zurück aus dem Weihnachtsurlaub wird Werder-Trainer Aad de Mos zu Manager Willi Lemke zitiert. Er ahnt nicht, was ihm blüht. Werder entlässt den Nachfolger von Otto Rehhagel mit sofortiger Wirkung. Offizielle Begründung: vereinsschädigendes Verhalten.

Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ hatte de Mos mit brisanten Aussagen über seinen Arbeitgeber (u.a. „Es wird nie was aus diesem Club“) zitiert. Der Bericht bringt das Fass zum Überlaufen und kostet ihn den Job - nach nur sechs Monaten im Amt.

Denn auch sportlich läuft es unter Aad de Mos alles andere als rund. Der amtierende Vizemeister spielt eine sehr enttäuschende Hinrunde. Mit einer Bilanz von drei Siegen, acht Unentschieden und sechs Niederlagen steht Werder zum Ende der Hinserie auf Platz 15.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare