Die Werder-Spieler Jonny Otten (v.l.), Werner Dreßel und Jürgen Röber bejubeln eines der vier Tore beim Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am 28. März 1980.
+
Die Werder-Spieler Jonny Otten (v.l.), Werner Dreßel und Jürgen Röber bejubeln eines der vier Tore beim Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am 28. März 1980.

Wistorie

28. März 1980: 4:2! Werders Tormaschine läuft weiter

Werder Bremen gewinnt gegen Borussia Mönchengladbach mit 4:2. Beachtlich: Es ist das fünfte Heimspiel in Folge, in dem die Grün-Weißen vier Tore erzielen.

Mit Beginn der Rückrunde 1980 bietet Werder den Zuschauern im Weserstadion Spiel für Spiel ein Torspektakel - zumeist verbunden mit einem Heimsieg. Die Torserie beginnt mit einer vogelwilden 4:6-Pleite gegen 1860 München. Es folgen ein 4:1 gegen Düsseldorf und zwei 4:0-Siege gegen Braunschweig und Schalke.

Mehr grün-weiße Erinnerungen findet ihr in unserer Wistorie.

Gegen die Fohlenelf knüpft die Mannschaft von Fritz Langner nahtlos an den Torreigen an. Uwe Behrens (5.) und Uwe Reinders (8.) sorgen für einen 2:0-Blitzstart der Gastgeber. Doch die Gladbacher holen den Rückstand auf. Lothar Matthäus (12.) und Harald Nickel (61.) gleichen zwischenzeitlich aus. Auf das 2:2 folgt die erneute Bremer Führung (65.) durch Jürgen Röbers Elfmetertor. Der Treffer von Werner Dreßel zum 4:2 (86.) ist die Entscheidung. Wieder vier geschossene Tore für Werder - Wahnsinn!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare