Die Erlösung in der 90. Spielminute - Werder besiegt Hannover 96 im „kleinen Nordderby“.
+
Die Erlösung in der 90. Spielminute - Werder besiegt Hannover 96 im „kleinen Nordderby“.

Wistorie

30. März 2014: Befreiungsschlag dank Prödls Last-Minute-Kopfball

In einem umkämpften Duell mit Hannover 96 hat Werder Bremen das bessere Ende für sich. Abwehrchef Sebastian Prödl köpft in der Schlussminute den nicht unverdienten Siegtreffer.

Beim Auswärtsspiel in Hannover hat Werder in der ersten Halbzeit deutlich mehr Spielanteile als 96, kann aber seine Chancen vor dem Tor nicht nutzen. Besser machen es die Roten, die durch ein Freistoßtor von Szabolcs Huszti (43.) - aufgrund des Spielverlaufs etwas schmeichelhaft - in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel gelingt den Bremern der verdiente Ausgleich durch Franco di Santo (57.), der freistehend aus zehn Metern einschießt.

Mehr grün-weiße Erinnerungen gibt es hier!

Im weiteren Verlauf haben beide Mannschaften aussichtsreiche Möglichkeiten zur jeweiligen Führung, doch nur Werder gelingt der entscheidende Treffer. Es läuft bereits die letzte Minute der regulären Spielzeit, als Zlatko Junuzovic einen Eckball in den Strafraum der Gastgeber flankt. Luca Caldirola verlängert den Ball auf Sebastian Prödl, der aus fünf Metern wuchtig und unhaltbar für Ron-Robert Zieler einköpft - 2:1 für Werder. 

Torschütze Prödl baut sich auf der Werbebande stehend vor den mitgereisten grün-weißen Anhängern auf und lässt sich feiern. Durch das Last-Minute-Tor fährt Werder mit einem wichtigen Dreier im Gepäck nach Hause und kann im Abstiegskampf ein wenig durchatmen.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare