+
Bei der Seitenwahl vor dem Anstoß im Bremer Weserstadion war Diego Armando Maradona noch frohen Mutes.

Wistorie

6. Dezember 1989: Werder entzaubert Diego Maradona

Im UEFA-Pokal schaltet Werder Bremen den SSC Neapel mit Weltstar Diego Maradona aus. Das Rückspiel wird zu einem grün-weißen Fußballfest. 38.500 Zuschauer strömen zum Europapokal-Duell gegen den SSC Neapel ins Weserstadion.

Die Ausgangslage für ein Weiterkommen gegen den Titelverteidiger ist gut, denn die Bremer haben das Achtelfinal-Hinspiel im legendären Stadion San Paolo überraschend mit 3:2 gewonnen. Was nun im Rückspiel folgt, gleicht einer Kür. Werder hat die Neapolitaner über 90 Minuten im Griff. „Sonderbewacher“ Uli Borowka meldet Superstar Diego Maradona komplett ab. 

Und Tore schießen die Grün-Weißen auch: Karl-Heinz Riedle besorgt die spätere 1:0-Pausenführung (24.), Wynton Rufer erhöht auf 2:0 (55.). Mit dem 3:0 durch Riedle (62.) ist alles klar. Auf den 3:1-Anschlusstreffer durch Careca (70.) antwortet Werder mit zwei weiteren Treffern. Gunnar Sauer (88.) und Dieter Eilts (90.) machen den 5:1-Kantersieg perfekt. Die Werder-Fans feiern einen weiteren denkwürdigen Europapokal-Abend im Weserstadion.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare