+
Werder Bremen bezwingt die Königlichen aus Madrid in einem mitreißenden Champions League Spiel im Bremer Weserstadion mit 3:2.

Wistorie

28. November 2007: Königlicher Sieg gegen Real Madrid

Das Bremer Weserstadion erlebt eine Fußball-Sternstunde. Werder Bremen gewinnt in der Champions League mit 3:2 gegen Real Madrid. Ein denkwürdiger Abend.

Werder wächst am 5. Spieltag der Gruppenphase gegen die „Königlichen“ über sich hinaus. Bereits nach vier Minuten erzielt Markus Rosenberg auf Vorlage von Boubacar Sanogo das 1:0 - was für ein Auftakt. Der zehn Minuten später folgende Ausgleich durch Robinho wirft die Mannschaft von Thomas Schaaf nicht aus der Bahn. 

In der 40. Minute setzt der schnelle Rosenberg auf der rechten Außenbahn zu einem Flankenlauf an, lässt unter anderem Real-Verteidiger Christoph Metzelder aussteigen und bedient anschließend seinen im Strafraum wartenden Sturmpartner Sanogo mustergültig, der den Ball sehenswert im Tor von Iker Casillas unterbringt - 2:1! 

Bis zum Schlusspfiff zittern

Nach dem Seitenwechsel erhöht Aaron Hunt (58.) in seinem ersten Saisonspiel gar auf 3:1. Als Ruud van Nistelrooy in der 71. Minute auf 3:2 verkürzt, müssen die Bremer bis zum Schlusspfiff zittern, bringen den Vorsprung aber über die Zeit. 

Als Schiedsrichter Pieter Vink (Niederlande) die packende Begegnung beendet, bricht bei den 36.350 Zuschauern riesiger Jubel aus, denn Werder ist es stark ersatzgeschwächt gelungen, ein Schwergewicht der Königsklasse zu bezwingen und die Chance aufs Weiterkommen zu wahren.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare