+
Johan Micoud hat sich bein den Fans des SV Werder Bremen unsterblich gemacht.

Werder-Zeitreise

Heute vor 13 Jahren: Adieu, le Chef! Johan Micoud verlässt Werder Bremen

Bremen - 9. Juni 2006: Abschied nehmen von einem außergewöhnlichen Fußballer im Trikot des SV Werder Bremen: Johan Micoud verlässt auf eigenen Wunsch Bremen, wechselt nach vier Jahren an der Weser zurück in sein Heimatland.

Der Transfer von Johan Micoud zu Girondins Bordeaux ist perfekt, somit endet die Ära des genialen Spielmachers bei Werder Bremen. Die Ablöse für den 32-jährigen Franzosen beträgt drei Millionen Euro.

„Es war immer sein Wunsch, wieder nach Hause zurückzukehren. Es ist schade, dass der Zeitpunkt schon jetzt gekommen ist“, bedauert Trainer Thomas Schaaf den Entschluss seines Mittelfeld-Regisseurs. Micoud selbst blickt glücklich auf seine Zeit bei Werder zurück: „Ich hatte eine tolle Zeit in Bremen. Mit der Mannschaft und den Fans konnte ich großartige Momente erleben.“

Mehr grün-weiße Werder-Erinnerungen gibt es hier.

Johan Micoud kam 2002 aus Parma zu Werder Bremen, hob in der Folge das spielerische Niveau der Grün-Weißen auf ein völlig neues Level und war maßgeblich am Double-Gewinn 2004 beteiligt. Die Bilanz der Werder-Legende: 169 Pflichtspiele für die Grün-Weißen, 47 Tore und 57 Vorlagen. 

Zurück in der Gegenwart basteln die Bremer am Kader für die Saison 2019/2020. Werder will Marko Grujic verpflichten und auch Eli Dasa ist ein Thema bei Werder Bremen. Zudem demonstrieren Werder-Fans gegen den Verkauf der Namensrechte am Weserstadion.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare